Immer mehr Meerschweinchen

Eine Tierfreundin hat zwei Meerschweinchen und nimmt zwei heimatlose Meerschweinchen bei sich auf. Ein paar Monate später sind es plötzlich mehr – und dann ganz viele …

Die Kundin brachte uns einen Korb voll junger Meerschweinchenmännchen. Sie erklärte uns, sie habe zunächst nur zwei Meerschweinchenweibchen gehabt. Dann habe sie aus Mitleid zwei neue Meerschweinchen dazugenommen, die kein Zuhause mehr hatten. Rund zwei Monate später liefen viele muntere Babys herum. Offensichtlich war einer der neuen ein unkastriertes Böckchen. Meerschweinchen haben eine Tragezeit von mehr als 70 Tagen. Sie werfen zwei bis sechs Meerschweinchenjunge. Diese sind vollkommene Nestflüchter.

Sie haben bei der Geburt die Augen bereits offen und im Mutterbauch die Milchzähne gewechselt. Obwohl sie bei der Mutter Milch trinken, benötigen sie diese nicht zum Überleben. Lediglich Meerschweinchenkot als Lieferant der notwendigen Darmbakterien ist wichtig. Die Meerschweinchenmama kümmert sich gut um ihre Babys. Da sie kurze Zeit nach der Geburt wieder aufnahmefähig ist, sind gute zweieinhalb Monate später wieder Babys da. Auch junge Meerschweinchenböcke können innert zwei bis drei Monaten nach der Geburt bereits Papa werden. Und kastrierte Meerschweinchenmännchen sind nach der Operation immer noch zwei bis drei Wochen zeugungsfähig.

Wir kastrierten den Bock und alle seine männlichen Nachkommen. Die Besitzerin atmete auf: «So ein Meerschweinchensegen ist toll, doch ich bin froh, dass es ein Ende hat! Wir bauen im Garten ein grosses, sicheres Gehege, das Platz für alle bietet.» Ich hatte Bedenken: «Das Böckchen kann noch gut zwei Wochen decken. Und ausserdem hat es seine Weibchen kurz nach der Geburt bereits wieder gedeckt. Seien Sie bitte nicht überrascht, wenn in gut zweieinhalb Monaten wieder Babys da sind!» Einige Zeit später stand die Besitzerin tatsächlich wieder mit einem Korb voller Meerschweinchenbabys da. «Die zweite Generation, so wie Sie es vermutet hatten!» Nachdem diese kastriert waren, fragte ich, ob sie sicher alle männlichen Babys erwischt hatte. Sie meinte, eines sei ihr entwischt, dann habe sie es aber doch noch fangen können.

Wieder waren drei Monate vergangen. Wieder stand sie da mit einem Korb …Die Kundin lächelte verlegen. «Ich glaube, das Böckchen, das mir damals entwischt war, hatte sich so gut versteckt, dass ich es nicht fand. Ich glaube, ich habe ein anderes an seiner statt erwischt. Jetzt sind alle Weibchen wieder trächtig!» Das reichte. Wir unterzogen die ganze, inzwischen recht grosse Meerschweinchenkolonie einer eingehenden Kontrolle. Einen unkastrierten Bock fanden wir noch. Das hiess, dass inzwischen alle Weibchen wieder … Ich war erschöpft von der Meerschweinchenfängerei. Die Kundin seufzte: «Ich glaube, ich werde das Gehege noch mal erweitern müssen.»

(Coopzeitung Nr. 45/2011)

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Alamy
Veröffentlicht:
Montag 07.11.2011, 10:38 Uhr

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Wochen
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?