Fehlertext für Eingabe



Katalin Vereb, Redaktorin

Warten auf das Christkind

Mit den Vorbereitungen für Weihnachten rechtzeitig fertig zu sein, ist gar nicht so einfach. Aber dieses Jahr habe ich es mal wieder geschafft: Die Geschenke sind gekauft, viele Guetzli gebacken, die Wohnung dekoriert und geputzt. O.k., sie könnte etwas gründlicher geputzt sein. Aber das ist ja das Schöne an der dunklen Jahreszeit: Da sieht man den Staub nicht so deutlich.

Ich bin auch nicht in der Stimmung für eine super pingelige Putzaktion. Die kommt dann im Frühling. Also, im Spätfrühling. Jetzt habe ich vor allem Lust, auf dem Sofa zu liegen mit meiner Katze, ist ja klar. Und dazu schaue ich mir Weihnachts-DVDs an, natürlich wie jedes Jahr die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Ich habe sie bereits in vier Versionen. Ja! Immer die gleiche Geschichte. Das mögen auch Kinder gerne, wenn man ihnen immer die gleiche Geschichte erzählt. Und wehe, man ändert etwas daran! Psychologen erklären das damit, dass den Kindern eine vertraute Geschichte die Sicherheit gibt, dass die Welt in Ordnung ist und so weiter geht, wie sie das kennen. Und wenigstens zur Weihnachtszeit möchte ich halt ebenfalls wieder Kind sein und mich der Illusion hingeben, dass die Welt in Ordnung ist. Auch wenn sie in meiner Wohnung etwas ordentlicher geputzt sein könnte ….

(Coopzeitung Nr. 50/2011)

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Katalin Vereb

Redaktorin, Kolumnistin

Veröffentlicht:
Samstag 10.12.2011, 09:00 Uhr

Mehr von Katalin:

Katalin Verebs Kolumne



Weiterempfehlen:

Die neuesten Kommentare zu der Kolumne von Katalin:

yvonne gautschi antwortet vor zwei Tagen
Klappe, die Letzte
Liebe Frau Vereb ich werde Ihr ... 
Markus Scalet antwortet vor 2 Wochen
Die Muse küsst mit Musik
Liebe Frau Vereb,
vielen Dank f ... 
Nadia Schmid antwortet vor 2 Monaten
Die treulosen Coiffeure
Liebe Frau Vereb
Nach meiner Le ... 

Finde uns auf Facebook:



Copyright © Coopzeitung - All rights reserved Coopzeitung

Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?