Fehlertext für Eingabe



Skilanglauf-Olympiasieger Dario Cologna (25) nähert sich rechtzeitig zu seinem Lieblingsrennen – der Tour de Ski – seiner Bestform.

Dario Cologna: «Ich will den dritten Sieg»

Skilanglauf-Olympiasieger Dario Cologna (25) nähert sich rechtzeitig zu seinem Lieblingsrennen – der Tour de Ski – seiner Bestform.

Coopzeitung: Was bedeutet Ihr erster Saisonsieg im letzten Rennen vor Weihnachten im Hinblick auf die Tour de Ski?

Dario Cologna: Ein Sieg ist immer sehr schön. Da es mein erster Weltcupsieg im Sprint war, ist er noch etwas spezieller. Zusammen mit dem zweiten Rang im Distanz- rennen vom Vortag gibt er mir viel Selbstvertrauen und die Gewissheit, auf dem richtigen Weg zu sein.

Weshalb ist die Tour de Ski Ihr Lieblingsrennen?
Ich finde sie super, weil sie die ganze Vielseitigkeit unseres Sports zeigt und innerhalb von elf Tagen alle möglichen Rennen vom Sprint bis Langdistanz in klassischer Technik oder Skating umfasst. Eine besondere Herausforderung ist auch das Reisen zwischen den vier Stationen. An der Tour de Ski gelang mir 2009 der gros- se Durchbruch im Langlaufsport. Diese Tage waren für mich unvergesslich.

Ihr Rivale Petter Northug spuckt gerne grosse Töne. Wie lautet Ihre Strategie?
Ich versuche ihn auch unter Druck zu setzen, am liebsten, indem ich schneller laufe als er ... Sonst wird es schwierig. Er hat viel Selbstvertrauen und ist sehr stark. Als Typ ist er anders, provoziert gerne – ich bin ruhiger und geniesse den Erfolg auf meine Art.

Bei der Heim-WM in Oslo hat Northug drei Gold- und zwei Silbermedaillen geholt. Hat er das jetzt noch nötig?
Wenn du dich mit ihm unterhältst, ist er eigentlich ein sehr ruhiger Typ! Sobald er Kameras entdeckt, ist es damit jedoch vorbei. Er spielt mit den Medien, lebt auch von diesen Geschichten. Da Langlauf in Norwegen die wichtigste Sportart ist, wird aber auch viel aufgebauscht.

Ihr Trainer Fredrik Aukland ist noch sehr jung. Wie beeinflusst das Ihr Verhältnis?
Wir haben einen sehr kollegialen Umgang und verstehen uns auch abseits des Langlaufsports sehr gut. Dank Fredrik habe ich viele Fortschritte gemacht, vor allem im klassischen Bereich.

Auf Ihrer Homepage bezeichnen Sie «Hangover» als Ihren Lieblingsfilm. Sind Sie auch schon abgestürzt?
Nicht so extrem. Eine gewisse Seriosität ist für einen Profi unverzichtbar, aber zwei, drei Bier bringen mich persönlich nicht um, wenn es an einem schönen Abend mit Freunden lustig wird, es sollte nur nicht jede Woche vorkommen. Vor allem nicht im Winter, aber da haben wir eh kaum Zeit.

Auch nicht für Weihnachten?
Weihnachten ist eine gemütliche Zeit, die ich sehr gerne habe, aber auch eine sehr kurze ... Den 24. geniesse ich mit meiner Familie im Münstertal, danach bin ich zu Hause in Davos, wo ich mit meiner Freundin feiere. Ich trainiere aber auch, um für den Start der Tour de Ski am 29. bereit zu sein.

Welche Ziele haben Sie sich für diese Saison gesetzt?
Die Tour de Ski zum dritten Mal zu gewinnen ist mein grösstes Ziel.

Probieren Sie in einem Winter ohne WM und Olympische Spiele neue Sachen aus?
Ja, ich versuche mit Höhentrainings neue Reize für den Körper zu setzen. Wenn es funktioniert, werde ich sie in der nächsten Saison wiederholen.

Wie hat man sich das vorzustellen?
Ich habe drei Blöcke von etwa zwei Wochen absolviert. Im Juli, als ich auf dem Gletscher trainiert habe, im August auf dem Flüelapass – allerdings verkürzt, da ich krank war – und im Oktober nochmals auf über 2000 Metern. Der Körper produziert auf dieser Höhe mehr rote Blutkörperchen, die Sauerstoff aufnehmen können.

Wo liegt bei Ihnen das grösste Steigerungspotenzial?
Ich bin ein Allrounder und kann in allen Wettkämpfen vorne mitlaufen. Die Spezialisierung nimmt aber im Langlauf wie bei den alpinen Skifahrern zu. Ich möchte in den Distanzrennen, wo ich am besten bin, an der Spitze bleiben. Um im Sprint regelmässig ganz vorne mitmischen zu können, müsste ich mein Training etwas umstellen, aber das will ich nicht. Jeden Sommer versuche ich an meiner Technik zu arbeiten. Es gibt überall Dinge, die ich noch besser machen kann.

Wie schützen Sie sich vor frostigen Temperaturen?
Den Körper muss man gut pflegen, er ist unser Kapital. Die Kälte macht mir nicht viel aus, ich habe sie gern – solange die Temperatur nicht unter minus 20 Grad fällt, denn die Lungen sind meine Schwachstelle. Ich muss aufpassen, dass ich kein Leistungsasthma bekomme. So lasse ich lieber mal ein Rennen bei extremer Kälte aus, als nachher zwei oder drei Wochen auszufallen.

Was meinen Sie als Ex-Fussballer eigentlich zur Champions-League-Auslosung?
Da ich als Junior im Südtirol gespielt habe und die italienische Fussball-Leidenschaft liebe, drücke ich vor allem meinem Lieblingsklub Milan gegen Arsenal die Daumen, würde mich aber auch sehr freuen, wenn Basel gegen Bayern München eine zweite Sensation gelingen würde.

Dario Cologna

Geburtsdatum: 11. März 1986, in Santa Maria (Val Müstair)
Zivilstand: ledig, liiert mit Laura
Wohnort: Davos
Beruf: Skilangläufer
Erfolge: Junioren-WM-Medaillen: 2006 Bronze, 2007 zwei Gold, 2008 Gold.
Weltcup: 5 Siege, Tour-de-Ski-Sieg 2009 und 2011, Gesamtsieg 2009 und 2011, Olympiasieg über 15 Kilometer Freistil in Vancouver 2010
Aktuell: Tour de Ski: 29. Dezember Prolog (16.30 Uhr, SF2), 30. Dezember 15 km klassisch (15.10 SFi), 31. Dezember Sprint (14.40 Uhr, SF2).

www.dariocologna.ch

Weitere Antworten von Dario Cologna

Welches Buch liegt grad auf Ihrem Nachttisch?
Leopard von Jo Nesbo

Welches ist Ihr Lieblings-Romanheld?
Früher habe ich viele Asterix und Oberlix Hefte gelesen.

Welchen Film haben Sie zuletzt gesehen?
The Kings Speach

Und welchen Film würden Sie gerne wieder einmal sehen?
Gladiator

Was für Musik hören Sie gerade?
Nichts spezielles, was gerade auf meiner iPhone Playlist kommt…

Welche CD würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?
Etwas das gute Stimmung gibt.

Mit welchem Musiker würden Sie gerne einmal einen trinken?
Lady Gaga

Was kochen Sie selbst?
Pasta

Ihre Lieblingsspeise?
Fleisch

Ihr Lieblingsgetränk?
Wasser

Mit wem essen Sie am liebsten?
Mit meiner Freundin

Und wo essen Sie am liebsten?
In einem guten Restaurant.

Mac oder PC?
Mac

Auto oder Zug?
Auto

Wein oder Bier?
Wein

Pasta oder Fondue?
Pasta

Joggen oder Walken?
Joggen

Berge oder Meer?
Berge

Wann haben Sie zuletzt geweint?
Beim Zwiebeln schneiden in der Küche.

Wie bringt man Sie zum Lachen?
Mit guten Sprüchen.

Welches Tier wären Sie am liebsten?
Hund.

Wovon träumen Sie?
Von freien Tagen nach der Tour de Ski.

Was ist für Sie das grösste Glück?
Gesundheit.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.



Copyright © Coopzeitung - All rights reserved Coopzeitung

Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?