Warum haben Tiger Streifen?

Rafael (14) aus Zuoz.

1 von 5


Schwarze Querstreifen auf meist gelbem oder orangerotem Fell – für unsere Augen ein auffälliges Muster. In ihrem natürlichen Lebensraum sind die Tiger damit bestens getarnt. Zwischen Bäumen, Gebüsch und hohem Gras, im Wechsel von Licht und Schatten, verschmelzen die Streifen mit der Umgebung und die Tiger werden fast unsichtbar. So schleichen sie sich oft unbemerkt gegen den Wind an ihre Beute heran und setzen im letzten Moment zum Sprung an.

Alle Tiger stammen von südchinesischen Urtigern ab, die vor 1 Million Jahren lebten. Tiger sind die grössten Raubkatzen der Erde. Amurtiger aus Russland und China sind die grössten Tiger.

Jeder Tiger hat sein ganz persönliches Muster. Die Streifen sind unregelmässig und auch durchbrochen.

Wie Hauskatzen wechseln auch Tiger zweimal jährlich das Fell. Nicht nur das Fell, sondern auch die Haut des Tigers ist gestreift.

Vor rund 120 Jahren gab es 100 000 Tiger, heute knapp 4000.

Übrigens! Hier erfährst du mehr …



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?