Wieso wird Brot hart?

Lynn (11) aus Riehen

1 von 4


Frisches Brot schmeckt einfach unschlagbar gut. Doch schon nach kurzer Zeit trocknen die meisten Sorten aus und werden hart. Schuld daran sind die Zutaten. Ausser Getreide, Salz oder Hefe enthält Brot ungefähr 40 Prozent Wasser. Langsam, aber stetig gibt das Brot seinen Wassergehalt an die Raumluft ab. Das Wasser verdunstet also. Deshalb wird das Brot umso härter, je mehr Zeit vergeht – und das mögen die meisten Menschen nicht sehr.

Wird das Brot in einem Brotkasten oder einem Brottopf aufbewahrt, bleibt es länger frisch.

Der klassische Teig enthält Mehl aus Weizen oder Roggen, Wasser, Salz sowie Hefe oder Sauerteig.

Man kann Weggli und Co. auch in eine Plastiktüte legen, damit sie weich bleiben. Brote mit einem hohen Anteil an Sauerteig, Roggen oder Schrot sind länger haltbar als solche mit viel Weizenmehl. Knuspriges Brot und Brötli nicht luftdicht, sondern in eine Papiertüte verpacken, sonst werden sie weich.

Übrigens! Hier erfährst du mehr …



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?