Warum bekommt man Brandblasen?

Adam (13) aus Kirchdorf AG.

1 von 3


Warum bekommt man Brandblasen, wenn man sich verbrennt? Aua! Eine unachtsame Bewegung, und schon haben wir uns am Backblech oder mit kochendem Wasser verbrannt. An der Brandstelle werden Gewebezellen der Haut zerstört, die Bindung zwischen den obersten beiden Hautschichten lockert sich und die oberste Schicht hebt sich ab. Die zerstörten Zellen sondern eine keimfreie Flüssigkeit ab – die Brandblase entsteht. Sie schliesst die Wunde luftdicht ab, verwehrt Bakterien den Zutritt und schützt damit vor Infektionen.

Brandblasen sind Verbrennungen zweiten Grades. Keimfreie Flüssigkeit lässt die Blase gelblich erscheinen. Brandblasen nie aufstechen! Das Loch macht den Weg frei für Bakterien und Schmutz.

Nicht mit Eis kühlen, es ist zu kalt. Verbrennungen sofort unter fliessendem, kaltem Wasser kühlen. Haut leitet Hitze schlecht, deshalb bleibt die Hitze zu lange an einem Ort.

Übrigens! Hier erfährst du mehr …



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?