Wie wird Atomstrom hergestelltl?

Severin (13) aus Uhwiesen ZH

1 von 4


Kraftwerke produzieren Strom mithilfe eines Generators, eine Art riesiger Velodynamo. Sein Antrieb erfolgt beim Wasserkraftwerk umweltfreundlich durch strömendes oder fallendes Wasser, beim Wärme- und auch beim Atomkraftwerk aber durch heissen Wasserdampf. Beide haben Nachteile. Im Wärmekraftwerk erfolgt die Erhitzung des Wassers durch Verbrennung von Kohle oder Gas. Das gibt schädliche Abgase. Bei der Herstellung von Atomstrom entsteht radioaktiver Abfall, den man aufwendig entsorgen muss.

Im Atomkraftwerk entsteht die Wärme im Reaktor durch Spaltung von Atomkernen in den Brennelementen. Darum sollte man richtigerweise Kernkraftwerk sagen. Beim Spalten von Holz geht keine Masse verloren. Beim Spalten von Atomkernen hingegen schon. Die Spaltprodukte zusammen sind leichter als der Ausgangskern. Die Masse, die fehlt, wird grösstenteils in Wärmeenergie umgewandelt. Sie bringt das Wasser zum Sieden. So entsteht Wasserdampf. Er treibt die Turbinen und damit den Generator an.

Der Wasserdampf wird anschliessend im Kondensator zu flüssigem Wasser abgekühlt, zurückgeführt und im Kreislauf von Neuem erhitzt.

Bei Wärme- und Kernkraftwerken wird die Abwärme meist mithilfe von Kühltürmen an die Umwelt abgegeben.

Übrigens! Hier erfährst du mehr …



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?