Bei älteren Katzen ist die regelmässige Krallenpflege wichtig.

Eine rüstige Rentnerin

Bagheera hat kein schlimmes Problem. Ein monatlicher Krallenschnitt bringt ihre Pfote wieder in Ordnung. Doch der Halter macht sich Sorgen.

Die alte Katze miaute kehlig, als der Besitzer sie aus seinem Rucksack nahm. Ich konnte mich noch gut erinnern. Als dieselbe Katze beim allerersten Besuch die ersten Impfungen erhalten hatte, war der junge Mann kaum höher als der Praxistisch gewesen. Jetzt erklärte er mir, dass er in eine eigene Wohnung gezogen sei und selbstverständlich seine Bagheera mitgenommen habe.

Die alte Dame war also mit ihrem Besitzer von zu Hause ausgezogen. «Sie macht sich sehr gut! Auch meine Freundin mag sie sehr», erzählte er stolz. «Aber leider hinkt die Katze seit einigen Tagen. Meine Freundin meinte, sie habe einmal eine Blutspur gesehen.»

Ein Fussbad für die Pfote

Ich untersuchte ihre Pfoten. Drei ihrer Krallen waren, wie es bei alten Katzen häufig vorkommt, eingewachsen und hatten die Pfotenballe von unten durchbohrt. Vorsichtig klippte ich den überlangen Nagel ab und schnitt ihr die restlichen zur Sicherheit nach. Dann musste die alte Katzendame ein desinfizierendes Fussbad erdulden. Ich erklärte dem Besitzer, dass er seiner Katze ab jetzt monatlich die Krallen kürzen müsse.

Danach kontrollierte ich noch, ob der alten Bagheera sonst noch etwas fehlte oder ob alles in Ordnung war. Etwas Zahnstein putzte ich gleich mit dem Häckchen weg. «Alte Katzen können wie wir Menschen häufiger gesundheitliche Probleme bekommen», meinte ich. Als ich wieder aufsah, war der junge Mann ganz bleich. «Alt? Meine Bagheera? Sie wird aber noch lange leben, oder? Ich kann mir ein Leben ohne sie gar nicht vorstellen!»

Ich lächelte. «Für die Länge des Lebens bin ich nicht zuständig. Da müssen Sie ein Haus weiter.» Dabei zeigte ich auf den Turm der St. Karl-Kirche. l
Tierärztin Chantal RitterBei älteren Katzen ist die regelmässige Krallenpflege wichtig.

Putzhilfe Kamm

Katzen sind sozusagen selbstreinigend: Das Putzen ist ein wichtiger Bestandteil in ihrem Leben. Mit dem Alter kann das aber schwieriger werden. Als Halter kann man die Katze mit einem Kamm bei der Fellpflege unterstützen. Zum Beispiel mit einem Katzenkamm von Vitakraft. In grösseren Coop-Verkaufsstellen erhältlich.

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Beatrice Thommen-Stöckli
Veröffentlicht:
Montag 16.02.2015, 14:41 Uhr

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Monaten
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?