Sie macht es richtig und trägt beim Bohren Gehörschutz und Schutzbrille.

Sicher ist sicher 

Heimwerken macht Freude. Damit das so bleibt, sollten Sie sich auch Gedanken über den Arbeitsschutz machen.

Jeder, der schon einmal einen Nagel einschlagen wollte und sich dabei mit dem Hammer herzhaft auf die Finger klopfte, weiss: Das Schönste am Schmerz ist, wenn er langsam nachlässt. Höchste Zeit also, wieder einmal über das Thema Sicherheit beim Heimwerken zu reden. Denn Unfälle beim Heimwerken tauchen in Unfallstatistiken leider oft ziemlich weit oben auf. Und das muss nun wirklich nicht sein. Mit ein paar einfachen Regeln und Tricks lässt sich nämlich einiges an Ungemach problemlos verhindern. Dies umso mehr, als Sie ja schon immer einen Notfallmediziner arbeitslos machen wollten.

Und das geht so:

  • Ordnung muss sein. Wer sich schon einmal beim Wühlen in der Werkzeugkiste am offenen Teppichmesser geschnitten hat oder im hohen Bogen über die Kabelrolle am Boden gefallen ist, weiss warum.
  • Tragen Sie beim Werken immer bequeme, aber robuste Kleidung, Schuhe und gegebenenfalls Schutzhandschuhe. Achten Sie darauf, dass die Kleidung nicht zu weit geschnitten ist, insbesondere, wenn Sie mit Maschinen arbeiten. Denn verfängt sich erst der Ärmel in der Kreissäge, folgt der Arm meistens ziemlich schnell nach ...
  • Bohren, Schleifen, Malen, Sägen: Wo etwas splittern, spritzen oder stieben kann, gehört dringend eine Schutzbrille vor die Augen und ein Atemschutz vor die Nase. 
  • Die Suva warnt vor Ohrenschäden bei Rockkonzerten. Dabei steckt beispielsweise eine Steinfräse AC-DC von der Lautstärke her locker in den Sack. Tragen Sie deshalb, wenns laut wird, immer einen Gehörschutz. 
  • Und klebt die Farbe oder das Fett noch so sehr: Reinigen Sie Ihre Hände nie mit Verdünner, Pinselreiniger und Ähnlichem. Verwenden Sie geeignete Waschpasten, wenn Sie Ihre AHV nicht unnötig verfallen lassen wollen. 
  • Lesen Sie vor dem Gebrauch von Maschinen immer die Gebrauchsanleitung durch, allen voran die Sicherheitshinweise. Der unsachgemässe Gebrauch solcher Geräte ist Unfallursache Nummer eins. Machen Sie sich also mit der Maschine vertraut und verwenden Sie nur passendes Zubehör.
  • Verwenden Sie immer das für die entsprechende Arbeit richtige und passende Werkzeug. Mit dem falschen Schraubenzieher etwa vermurksen Sie im besten Fall nur die Schraube, im schlechtesten rutschen Sie ab und sorgen für Umsatz beim Apotheker Ihres Vertrauens.

Diese Tricks die bringens!

Gegen blaue Finger
Fixieren Sie den Nagel zum Einschlagen mit einen Kartonstreifen. Der beklagt sich nicht, wenn Sie draufhauen.

Keine unnötige Gewalt
Blockierte Schrauben, Scharniere und Schlösser lassen sich mit Kriechöl oft ohne Kraftaufwand wieder öffnen.

Durchblick behalten
Die Outdoor-Stirnlampe sorgt auch beim Werken für optimale Lichtverhältnisse und damit für Sicherheit.

Coop Bau + Hobby führt ein grosses Sortiment an Schutzausrüstungen für den Heimwerker. So liefert beispielsweise Spezialist 3M für Fr. 28.95 einen hochwertigen Gehörschutz, der mit seinem geringen Gewicht und seiner guten Passform optimal vor Lärm schützt. Weiter sind von 3M verschiedene Schutzbrillen und auch Atemschutzmasken erhältlich. Gute Dienste kann bei gröberen Bauarbeiten auch der robuste Schutzhelm für Fr. 26.50 leisten.

Kommentare (1)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Stefan Fehlmann

Redaktor

Foto:
Alamy, Colourbox, zVg
Veröffentlicht:
Montag 22.02.2016, 17:01 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?