Die Welt isst eine Scheibe

Heimlichtun geht mit ihr nicht: Ist die Salami einmal angeschnitten, lockt ihr Aroma alle an.

Weltstar
Ursprünglich aus Italien, kam sie mit den Händlern über die Alpen. Sie wurde weltweit berühmt – und kopiert. Das Original blieb unübertroffen: Tenor Luciano Pavarotti hatte immer eine Salami im Koffer.

Notration
Haltbar gemacht durch Salz – davon kommt der Name – ist die Salami ideal als Vorrat. Für die monatelangen Seereisen unserer Vorfahren ebenso wie für eine kleine Wanderung.

Taktiker
Als in Ungarn – auch dort wird feine Salami gemacht – nach 1945 die Kommunisten Stück für Stück die Macht übernahmen, nannten die Gegner das «Salamitaktik». Ein Begriff, der sich ebenso verbreitet hat wie die Wurst.

Schweinerei
In ärmeren Zeiten wurde Salami aus Esel- und Maultierfleisch gemacht, heute ist sie überwiegend aus Schweinefleisch. Regional werden auch Rind, Wild und Geflügel verwurstet.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Martin Winkel
Foto:
Heiner H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 07.08.2017, 09:00 Uhr

Die neusten Kommentare zu Frisch auf den Tisch:

Johann Schrädobler antwortet vor zwei Tagen
Austern: Nur eine ist nie genug
Hallo liebe Coopfreunde!
Es wär ... 
Greber Nicole antwortet vor 2 Monaten
Vanille: Ruhmreich und kostbar
Die Schale von Orangen oder Ma ... 
Markus Lutz antwortet vor 2 Monaten
Porridge
Porridge mag ich sehr, am lieb ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?