Die graue Katze hatte das Quartier im Griff: Die anderen Katzen bekamen das zu spüren.

Eine Kampfkatze

Kratzwunden, ausgefranste Ohren, abgewetzte Krallen: Immer wieder werden verletzte Katzen aus einem bestimmten Quartier in die Tierarztpraxis gebracht. Wer ist der Übeltäter?

Der Kater wollte nicht aus dem Transportkörbchen. «Er kam laut miauend nach Hause und wollte nicht mal mehr fressen», meinte das kleine Mädchen traurig. Ich hob den stattlichen Kater sanft, aber bestimmt aus dem Körbchen. Bubu liess sich leise fauchend auf dem Tisch nieder. Er hatte offensichtlich Mühe mit Stehen. Eine Hand am Nacken, drehte ich Bubu langsam auf den Rücken. All seine Krallen waren abgewetzt, blutige, aber sonst saubere Krallenstummel zeugten davon, dass Bubu bereits angefangen hatte, sich zu putzen.

Ich beruhigte das kleine Mädchen: «Bubu hat einen Spurt auf einer Teerstrasse gemacht. Dabei hat er sich alle Krallen abgeschliffen. Es war wohl so wie im Trickfilm. Die ersten paar Schritte machen sie an demselben Ort, bis sie endlich vorwärtskommen. Er muss vor einem Auto geflüchtet sein.» Das kleine Mädchen glaubte mir nicht. «Bubu ist nie auf der Strasse. Und ausserdem fahren bei uns alle Autos vorsichtig!» Ich versuchte, die Kleine zu beruhigen, bis ich im dichten Bauchfell von Bubu etliche Kratzer fand.

Nach und nach entdeckte ich, dass sein ganzer Bauch mit tiefen Kratzern übersät war. Einige waren so tief, dass sie genäht werden mussten. Nach der Behandlung wurde ein geschorener, vernähter und sonst noch ramponierter Bubu nach Hause getragen. Tags darauf rief eine Kundin an, ihre Katze sei am Ohr verbissen. Mir fiel auf, dass beide im selben Quartier wohnten. Waren diese zwei gar aufeinander losgegangen?

Als zwei Tage später wieder eine zerzauste Katze aus demselben Quartier kam, fragte ich den Besitzer, ob er wisse, wer der Übeltäter sei. «Sicher, bei uns streunt immer eine graue Katze herum. Ich glaube, diese verhaut alle anderen.» Wochen später wurde eine graue Katze aus demselben Quartier in die Praxis gebracht. «Kämpft sie gern?», fragte ich die Besitzerin. Sie zuckte mit den Schultern. «Ich weiss es nicht. Aber jetzt, wo sie fragen, fällt mir ein, dass wir immer wieder Haarbüschel von anderen Katzen auf unserer Veranda finden!» Ich lachte. «Von wegen ‹graue Katze›, sie hat es faustdick hinter den Ohren!»

(Coopzeitung Nr. 21/2013)

Tiergeschichten: Alles was Tierhalter von Hunden und Katzen wissen und erfahren sollten. Hier gehts zu den Geschichten

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Prisma
Veröffentlicht:
Montag 20.05.2013, 11:00 Uhr

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Monaten
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?