Mehr Fläche, um Fotos anzusehen oder zu spielen – All-in-One-PCs haben grosse Displays. Die Neueren meist mit Multitouch.

Computer: Neue Dimensionen

Die technische Zukunft scheint hybrid – auch in Sachen PC: All-in-One-PCs sind Desktop-PCs mit integriertem Bildschirm, der sich wie ein Tablet per Touch bedienen lässt.

Die moderne PC-Generation nennt sich «All-in-One» oder – kurz und knapp – «AIO». Die Geräte erinnern optisch an Monitore, brauchen aber deutlich weniger Platz als herkömmliche Desktop-PCs oder Towers mit einem separaten Bildschirm. AIO-PCs gibt es seit einigen Jahren mit extragrosser, multitouch-fähiger, bis 27 Zoll grosser Oberfläche. Um die Touch-Funktion bequem zu nutzen, lassen sich die ergonomischeren Modelle gar bis 90 Grad neigen.

Eine neuere Erscheinung sind portable AIO-PCs. Sie kommen daher wie überdimensionierte Tablets, verfügen über einen einklappbaren Ständer und haben einen eingebauten Sensor, der die Ausrichtung des Geräts erkennt (beispielsweise hoch oder quer). Beispiele sind das Idea Centre Horizon 27 von Lenovo, der Dell XPS 18 und der Sony Vaio Tap 20. Bemängelt wird die derzeit noch relativ kurze Laufzeit im Vergleich zu Laptops und Tablets.

Lenovo Idea Centre Horizon 27 (Vorgestellt von Cnet auf Youtube)


Cnet stellt den Sony Vaio Tap 20 vor (Youtube)

Die neuste Generation der AIO-PCs gibt es mit 3-D-fähiger Grafikkarte, was vor allem Gamer, 3-D-Filmfans oder Grafiker locken dürfte, die mit 3-D-Bildern oder -Animationen arbeiten. Für die meisten Modelle braucht es eine passive 3-D-Brille. Sony lancierte gar einen 3-D-AIO-PC, der ohne Brille funktioniert, vom 3-D-Effekt her jedoch nicht an die «Brillen-Modelle» herankommt.

Die 3-D-Grafik neuer Spiele stellt sehr hohe Systemanforderungen an den PC. Inzwischen haben die AIO-Hersteller zwar aufgerüstet und statt eines integrierten Grafikchips eine Grafikkarte der Mittelklasse eingebaut. Dennoch genügt die Leistung anspruchsvollen Hardcore-Zockern möglicherweise nicht. Ein Nachteil an AIO-PCs generell ist, dass sie sich – bis auf wenige Modelle – nur schwer öffnen lassen, falls man sie selbst aufrüsten möchte – etwa mit einer besseren Grafikkarte.

Derzeit existieren AIO-PCs mit 3-D unter anderem von Lenovo (IdeaCentre B540, B520 etc.), Sony (VAIO-L-Serie), Asus (ET2400XVT), LG (V300), MSI (Wind Top AE2420 3D). Die meisten 3-D-Geräte funktionieren mit einer 3-D-Shutterbrille (LCD).

Mit einem AIO-PC bekommt man die Leistung eines Mittelklasse-Laptops, jedoch mit grösserem, meist touchfähigem Display. Derzeit gibt es Modelle bis 27 Zoll im Handel. Preislich liegen All-in-One-PCs etwa zwischen 500 (ohne 3-D) und 3000 Franken.

PC-World Australia Rezensiert die Vaio-L-Serie von Sony

HP: All-in-One Touch 23”

Der HP Pavilion All-in-One Touch hat ein Full HD (1920 x 1080) Widescreen IPS LED-Display mit einer Diagonale von 23 Zoll und 5-Punkt-Touchscreen-Funktionalität. Es lässt sich 10 Grad nach vorne sowie 25 Grad nach hinten neigen. Die 8 GB RAM sind mit der Ausstattung eines heutigen Mittelklasse-Notebooks vergleichbar. Das Gerät hat eine 1TB-Harddisk, ein DVD-Supermultidrive-Laufwerk (es liest CDs und DVDs und kann diese auch brennen), einen Intel Core i5 3330S (2.7 GHz) Prozessor und eine nVidia GeForce GT 710A (1GB) Grafikkarte. Windows 8 (64 Bit) ist vorinstalliert.

Der HP All-in-One Touch 23” TS23F240 ist bei Interdiscount für 1299.- Franken erhältlich.

Zum Produkt bei Interdiscount

Skisport

Im Game «Stickman Ski Racer» muss die Spielerin oder der Spieler auf Skiern möglichst schnell die Hänge hinunter ins Ziel fahren. Es gilt Lawinen, Schneekanonen, Felsen und Brücken zu überwinden. Der «Stickman» springt über Hügel und muss wieder auf beiden Skiern landen, ansonsten ertönt ein knackendes Geräusch, das einen erschaudern lässt. In der Gratis-Spielversion für Android stehen 30 Strecken in den «Swiss Alps» zur Verfügung – für iTunes gibt es nur die kostenpflichtige Version mit 50 Abfahrten. Für blutige Game-Anfänger ist das Spiel ziemlich anspruchsvoll. Für geübte Zocker ein netter Zeitvertreib. Die Grafik ist einladend, den Rocksound im Hintergrund kann man auch deaktivieren. Weitere Levels und Sterne kann man über In-App-Käufe erwerben.

«Stickman Ski Racer (Free)» ist gratis bei Google Play, «Stickman Ski Racer» für Fr.1.- im Apple App-Store erhältlich.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Annina Striebel

Redaktorin

Foto:
IFA 2013 – Lenovo Deutschland GmbH, zVg
Veröffentlicht:
Montag 23.12.2013, 12:57 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?