Alles Linke!

Sie: Wie er duftet, der Frühling! Ein betörender Geruch, der inspiriert, berauscht und Energie schenkt! Ich liebe es, an den Samstagen im Frühling nach dem Hundespaziergang in die Stiefel zu steigen und im Garten zu arbeiten. Im März bedeutet das, die vertrockneten Stauden aus den Rabatten abzuräumen, die im Winter Refugien für Insekten waren.

Ich ziehe meine zerlöcherte Jacke an – wie mir das Spass macht – lege Rebschere bereit und einen Korb und … ja, wo sind denn die Handschuhe? Ich sehe an allen möglichen Orten nach. Keine Handschuhe! Das glaube ich nicht! Und ich weiss SCHON, warum das so ist: In unserem Haushalt werden die Sachen nach Gebrauch nie an den Ort zurückgelegt, wo sie zuvor waren.

«

Dieses Drama wegen ein paar Handschuhen!»

Aber Achtung! Da Schreiber dort, wo ich schon einmal nachgesehen habe, das Gesuchte meist dennoch findet, schaue ich noch einmal gründlicher nach. Mit Erfolg: Im Schöpfli hinter dem Rasenmäher finde ich gleich mehrere Handschuhe, alle fein aufeinandergestapelt. Super! Der Gartensamstag ist gerettet und zum Glück habe ich mich bei Schreiber nicht schon lauthals beklagt, denke ich, bücke mich nach dem Haufen und suche zwei passende Handschuhe aus, suche und suche und ...

Er: Tatsächlich, die Vögel zwitschern. Dieser heitere Wirhabensgeschafft-Singsang nach dem Winter. Wir sind in Werkel-Laune. Ich zerre Kissen aus der Gartentruhe, da höre ich nebst Amselpfiffen noch etwas. Schneider. Er brummt aus dem Gartenschopf, und zwar alles andere als fröhlich. «Das glaube ich nicht!», posaunt er jetzt. «Was glaubst du nicht?», trällere ich zurück. Er stapft heraus, zu mir und hält mir zwei  Gartenhandschuhe unter die Nase: «Hier!»

«

Nie werden die Sachen an ihren Ort zurückgelegt.»

«Was ist damit?», frage ich.
«Alles Linke!»
«Wie?»
«Keine rechten Gartenhandschuhe! Alle für die linken Hände. Wo sind die Rechten? Verstecken die sich? Kaufen wir womöglich nur Linke? Basteln die Kinder damit Tischsets?»
Er schüttelt die Handschuhe durch die Luft, wie die Amsel den Wurm im Schnabel. «Zieh’ doch den Linken einfach über die rechte Hand.»
«Ach! Und die dicke Lederschicht schützt dann meinen Handrücken. Super! Wieso verschwindet hier in diesem Haus immer alles?»
«Also, jetzt hör aber auf zu übertreiben! Hier verschwindet überhaupt nicht ‹immer alles›! Und ich weiss auch nicht, warum du so ein Drama machst wegen ein paar Handschuhen. Käme mir nie in den Sinn!»

«Das verstehe ich gut: Du bist ja auch Linkshänderin!»

 (Coopzeitung Nr. 13/2016) 

Infos: www.schreiber-schneider.ch

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Sybil Schreiber, Steven Schneider

Kolumnisten

Foto:
Heiner H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 28.03.2016, 16:01 Uhr

Die neuesten Kommentare zu Schreiber vs. Schneider:

Mägert Andrea antwortet vor 2 Monaten
Die Kündigung
Hiermit Kündige ich meine Coop ... 
Miguel de Antony y Maura antwortet vor 2 Monaten
Der längste Tag
Wie schon oft irrt sich Frau S ... 
Die Kroatin antwortet vor 2 Monaten
Schweizer Hymnen
Numme e so näbebii... die kroa ... 

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Finde uns auf Facebook:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?