Kleiner Fisch – grosse Wirkung

Die Fischfilets werden ausschliesslich aus Sardellen gemacht. Schwimmen sie in einer Lake, werden sie Anchovis genannt.

Was lange währt
Anchovis werden sechs bis zwölf Monate eingelegt. Durch die Fermentierung erhalten sie ihr intensives Aroma.

Geschmacksfrage
Anchovis können aus der Öl- oder Salzlake kommen. Die Filets aus dem Salzbad sind im Geschmack intensiver. Sie müssen vor der Verwendung gut gespült werden.

Proviant auf See
Anchovis wurden im Mittelmeerraum bereits in der Antike gegessen. Erfunden haben sie vermutlich die Phönizier – ein Schifffahrer-Volk aus dem heutigen Libanon.

Intensive Würze
Anchovis werden oft zu einer Paste verarbeitet und dann als Würze gebraucht. In Spanien hingegen werden die frischen Sardellen als Tapas serviert.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Deborah Lacourrège

Redaktorin

Foto:
Heiner H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 23.10.2017, 10:00 Uhr

Die neusten Kommentare zu Frisch auf den Tisch:

Christoph Eberle antwortet vor zwei Tagen
Die Lust auf Fleisch
Noch mehr Fleisch im Ölbild: h ... 
Tom antwortet vor 2 Wochen
Curry
Na Ja 
Susi Meyer antwortet vor 2 Wochen
Fasnachtschüechli: Jetzt gehts wieder rund
Guten Tag,
ich komme aus Deutsc ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?