Mit der richtigen Vorbereitung gibts Offline-Spass über den Wolken.

Ablenkung im Flugzeug

Wer sein Smartphone oder Tablet mit unterhaltsamen Apps präpariert, versüsst sich den Flug. Das gilt insbesondere für Langstrecken.

Reisen in fliegenden Sardinenbüchsen wird je länger, desto mehr zur Qual. An Schlaf ist oft kaum zu denken und nicht jede Airline bietet gute Unterhaltung. Gegen Langeweile an Bord können Sie sich mit offline nutzbaren Apps wappnen. Verzichten Sie besser auf sperrige Notebooks bei den engen Sitzabständen im Flieger. Besser eignen sich Smartphones oder Tablets mit einem maximal zehn Zoll grossen Bildschirm.

Lektüre und Playlist

Mit Pocket (gratis für Android, iOS) lassen sich interessante Web-Artikel, Videos oder Links bequem abspeichern – auf PC, Smartphone oder Tablet. Da Pocket alle Inhalte synchronisiert, finden Sie auf allen Plattformen dieselben Inhalte. So können Sie sich vor dem Abflug eine schöne Sammlung anlegen, die sich zudem mit Freunden teilen lässt. Da diese offline zur Verfügung gestellt wird, können Sie auch im Flugzeugmodus darauf zugreifen. Pocket ist sogar später noch ein praktischer Begleiter in Tram, Bus oder im Zug.

Die richtige Musik im Ohr hat man mit dem Streamingdienst Spotify (die App, ohne Abo, ist gratis für Android, iOS). Wenn Sie ein Abo besitzen, können Sie Ihre Bibliothek einfach auf das Smartphone oder Tablet herunterladen. Sollte Ihnen das zu teuer sein, können Sie natürlich auch Ihre Musik-Bibliothek auf dem PC via USB-Kabel auf das Mobilgerät kopieren – oder iTunes per Cloud oder Kabel mit dem iPhone synchronisieren.

Videos, Games und Podcasts

Google Play und iTunes sind eine Fundgrube für Filme und Serien. Suchen Sie bereits vor der Reise nach Ihren Lieblingsstreifen und achten Sie darauf, dass diese auch wirklich auf das Gerät geladen werden. Unzählige Game-Apps finden sich ausserdem: Die kindersichere und kostenlose App Super JetFriends (für Android und iOS) von Lufthansa beispielsweise ist werbefrei und führt Kinder ab etwa sieben Jahren mit Minispielen in die Welt eines Flughafens ein.

Wer sich mit Podcasts unterhalten oder weiterbilden möchte, greift zu Pocket Casts (Android, Fr. 3,49, IOS Fr. 4.–, Windows Phone Fr. 3.70). Mit dieser App finden sich unzählige Podcasts zu allen möglichen Themen. Für Apple-Geräte steht die Gratis-App Podcasts zur Verfügung.

 

Saft fürs Mobilgerät

Die Stromversorgung kann bei einem längeren Flug schnell zum Problem werden, wenn Ihre Airline keine Steckdosen in den Reihen anbietet. Deshalb sollten Sie auf Nummer sicher gehen und eine Power Bank mitnehmen. Wenn das Smartphone in der Luft schlapp macht, kann man es per Kabel verbinden und aufladen. Power Banks sind in verschiedenen Ausführungen und Kapazitäten erhältlich, mit teureren Modellen lassen sich Mobiltelefone sogar mehrfach vollladen. So ist man auch für Interkontinentalflüge gut ausgerüstet. Doch Vorsicht: Die Vorschriften zu Power Banks sind weltweit unterschiedlich. Erkundigen Sie sich daher vorher, welche Kapazität auf ihrem Flug maximal erlaubt ist. In jedem Fall gehören externe Akkus zwingend ins Handgepäck.

 

Wie Sie die passenden Kopfhörer finden (inkl. Glossar zu technischen Angaben):

Kleiner Alleskönner

Der Tintendrucker HP Deskjet 3720 hat 64 Megabyte Arbeitsspeicher. Er druckt, scannt und kopiert mit einer Druckauflösung von 4800x1200 dpi und einer Scanauflösung von 600 dpi. Er schafft 7,5 Seiten/Minute in Schwarz und 5,5 Seiten/Minute in Farbe. Mit Wi-Fi Direct verbunden, kann der kleine Multifunktionsprinter drahtlos drucken. Er ermöglicht zudem ein einfaches und schnelles Aufsetzen – auch vom Smartphone aus. Der Deskjet 3720 ist geeignet für Textdokumente aller Art sowie Fotodruck. Das Gerät ist sowohl mit Windows als auch OS X kompatibel.

Der HP Deskjet 3720 Blue ist für Fr. 99.90 exklusiv bei Interdiscount erhältlich.

Zum Produkt bei Interdiscount

Roboter lenken

In «Mekorama» müssen Sie einen Roboter auf unterschiedlich geformten Würfeln zu einem rot markierten Ziel steuern. Es gilt, bewegliche Teile zu verschieben, Hindernissen auszuweichen und Laufwege anderer Figuren im Auge zu behalten. Mit dem integrierten Level-Editor lassen sich eigene Herausforderungen kreieren, die sich via QR-Code mit Freunden teilen lassen. Die 3-D-Grafik in Legoklötzchen-Optik ist liebevoll umgesetzt. Das Game benötigt wenig Speicherplatz. Es eignet sich für Gelegenheitsspieler und versiertere
Zocker, dank der von Level zu Level immer kniffligeren Aufgaben.

«Mekorama»: gratis (mit In-App-Käufen und Spendenmöglichkeit) für iOS und Android, ab 3 Jahren.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Michael Benzing
Foto:
Getty Images, zVg
Veröffentlicht:
Montag 04.07.2016, 16:00 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?