1 von 4





Aufsteiger: Der Polo ist gross geworden!

Für einen Kleinwagen kommt der neue Polo dem Bestseller Golf erstaunlich nahe.Die Autos werden mit jeder Modellgeneration grösser.

Gefahren von Andreas Faust, Autojournalist

Gefahren von Andreas Faust, Autojournalist
http://www.coopzeitung.ch/Aufsteiger_+Der+Polo+ist+gross+geworden_ Gefahren von Andreas Faust, Autojournalist

Einerseits liegt dies an gestiegenen Anforderungen betreffend Crashsicherheit und Fussgängerschutz. Andererseits aber auch an unseren gestiegenen Komfortwünschen. Nehmen wir den allerersten VW Golf: Der hatte 3,71 mal 1,61 Meter Grundfläche. Heute überragt ihn der neue VW Polo deutlich mit 4,05 mal 1,75 Metern – obwohl er eine Klasse tiefer positioniert ist.

Während man in der Oberklasse und bei SUVs zu Recht mit dem Grössenzuwachs hadert, macht er in der Kleinwagenklasse aber Sinn. Denn nun bietet der Polo so viel Platz, dass man getrost das kleinere und verbrauchsgünstigere Modell kaufen kann anstatt den Golf. Entscheidend dafür: der verlängerte Radstand von 2,55 Metern, der vor allem hinten Knieraum freimacht. Und obwohl das Auto so niedrig wirkt, bleibt auch für meinen Kopf noch genug Platz. Schade finde ich, dass der Polo optisch seinem technischen Zwilling Seat Ibiza so sehr nahesteht.

Sinnvolle Serienausstattung

Das Cockpit schaut nach Mittelklasse aus, auch weil schon serienmässig ein Infotainment-System mit unter Glas platziertem Touchscreen verbaut wird. Hier und da stösst man an günstiges Hartplastik, aber das fällt nicht gleich auf den ersten Blick auf. Ein Navi gibts optional, und darüber hinaus lässt sich der Polo wie ein klassenhöheres Auto aufrüsten. Selbst virtuelle Instrumente und ein Tempomat mit Abstandshaltung sind lieferbar. Bloss bewegt man sich dann auch preislich in höheren Sphären. Der Notbremsassistent mit Fussgängererkennung für die Stadt ist aber serienmässig – gut so.

Der Polo kommt ab 16'800 Franken mit einem 65 PS starken Dreizylinder-Benziner, der allerdings nur Effizienzklasse D erreicht. Sparsamste Version ist der gleiche Motor mit Turboaufladung und 95 PS. Der reicht auch leistungsmässig völlig aus und macht die deutlich teureren Turbodiesel mit 80 oder 95 PS entbehrlich. Noch günstiger vom CO2-Ausstoss her ist die leider erst 2018 folgende Erdgas-Variante.

Langstreckentauglich

Überrascht und überzeugt hat mich am neuen Polo vor allem das Fahrverhalten, das an Geschmeidigkeit und Komfort das des Golfs beinahe übertrifft. Schön, dass VW der Versuchung widerstanden hat, ein pseudo-sportliches, hartes Fahrwerk einzubauen. Aus diesem Auto steigt man auch nach einer langen Reise entspannt aus. Mit 350 bis maximal 1125 Litern Ladevolumen bleibt der neue Polo allerdings immer noch hinter dem ersten Golf zurück.

Die Theorie vom Auto-Wachstum muss man dann doch ein wenig relativieren: Das über Jahrzehnte kleinste Modell von VW, der Käfer, mass 4,07 Meter.

Zusammenfassung

VW Polo

Platzangebot ★★★★★
Komfort ★★★★
Kosten/Nutzen ★★★★

Motor und Antrieb

  • 3-Zylinder-Turbobenziner
  • 1,0 Liter, 70 kW/95 PS,
  • manuelles Fünfgang-Getriebe, Frontantrieb


Verbrauch und CO2

  • 4,5 l/100 km, 103 g/km CO2
  • Euro 6, Energieetikette B


Preis
ab 19'050 Franken

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Foto:
zVg
Veröffentlicht:
Montag 04.12.2017, 11:00 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?