Lindy Hop aus den 1920er-Jahren ist in in Schweizer Städten.

Ausgehtipp: Bern swingt das ganze Jahr!

Wenn aparte Tänzerinnen und Tänzer durch die schönste Stadt der Welt tanzen, gehts um Lindy Hop. Der Paartanz aus New York erlebte seinen Höhepunkt nach dem Charleston, zur Zeit der gros-sen Big Bands in den 30er-Jahren. Benny Goodman, Count Basie und Duke Ellington beeinflussten ihn ebenso wie die Tanzfilme mit Fred Astaire und Ginger Rogers. Mit dem Zweiten Weltkrieg verlor Swing-Musik an Bedeutung, erlebt jetzt aber ein Revival. 1985 suchten einige Schweden in den USA nach alten Filmtänzern, wurden fündig und lernten von ihnen. In der Schweiz starteten die Kurse 1991, und seit einigen Jahren gibt es einen echten Boom.

Lindy-Hop-Kurse gibt es in Bern, Basel, Zürich und in Winterthur.

Hier finden Sie weitere Informationen

Kommentare (1)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Eva Nydegger

Redaktorin der Coopzeitung

Foto:
zvg
Veröffentlicht:
Montag 04.01.2016, 00:00 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?