So stellten Künstler 1788 die Besteigung des Mont-Blanc dar.

Ausstellung: Entdeckungsreise durch die Schweiz

Kunstwerke als Postkarten: Wie kleinformatige Gemälde im 18. und 19. Jahrhundert den Tourismus in der Schweiz ankurbelten.

Als die Welt noch nicht instagramisiert war, entstanden von Bergbesteigungen Bilder wie das oben gezeigte. Marquard Wocher muss im August 1788 am Mont-Blanc mit dabei gewesen sein, er machte eine Zeichnung. Nach dieser fertigte Christian von Mechel eine kolorierte Umrissradierung.

Solche Werke der Schweizer Kleinmeister waren begehrte Souvenirs für gut betuchte Reisende, welche auf ihrer «Grand Tour» durch Europa die Alpen besuchten. Die kleinformatigen Landschafts- oder Trachtenbilder waren Verkaufsschlager, die den Tourismus ankurbelten. Eine herausragende Sammlung aus der Zeit von 1770 bis 1850 ist in Schaffhausen zu sehen.

«Tour de Suisse», Schweizer Kleinmeister im Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen, 26. November 2017 bis 2. April 2018.
www.allerheiligen.ch

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Eva Nydegger

Redaktorin der Coopzeitung

Foto:
ZVG
Veröffentlicht:
Montag 20.11.2017, 15:51 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?