Ausstellung: Von der Magie des fragilen Gleichgewichts

Das Gleichgewicht und seine Zerbrechlichkeit, das verspielt Instabile, die scheinbare Umgehung der Gesetze der Schwerkraft: Alexander Calder zelebriert dies in seinem Schaffen wie Peter Fischli/David Weiss. Calder, der Amerikaner, mit seinen legendären Mobiles (Bild), die Schweizer Fischli und Weiss mit ihren teils ebenso absurden wie überraschenden Konstruktionen, meist unter Verwendung von Alltagsgegenständen. Ein Vergnügen – nicht nur für Liebhaber traditioneller Kunst.

Calder & Fischli/Weiss. Ab 29. Mai, Fondation Beyeler.

Mehr über die Ausstellung

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Eva Nydegger

Redaktorin der Coopzeitung

Foto:
 zVg
Veröffentlicht:
Montag 16.05.2016, 00:00 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?