Bereit zur Töfffahrt: aber nicht ohne schützende Brille.

Bäri blickt voll durch

Ein Berner Sennenhund hat empfindliche Augen. Doch die häufigen Entzündungen der Bindehaut sind ein Rätsel. Die Lösung ist so einfach wie ungewöhnlich!

Der grosse Hund blinzelte. Dann schaute er mich aus rot umrandeten, triefenden Augen an. «Immer wieder hat er solche Schübe», meinte sein Besitzer. Der schöne Berner Sennenhund hatte eine Bindehautentzündung. Sein Besitzer hatte versucht, sie mit Augentropfen in den Griff zu kriegen. Doch jedes Mal kam die Entzündung nach kurzer Zeit wieder.

 
Jede Woche die neusten Themen im Newsletter! Hier abonnieren »
 

Ein Knattern und Röhren 

Sorgfältig untersuchte ich seine Augen. Seine Tränenflüssigkeit war normal. Auch die Hornhaut war gesund. Da er aber viel hängende Haut hatte, waren seine Augenlider ebenfalls etwas hängend. Ich erklärte dem Besitzer: «Bäri hat ein offenes Auge. Das heisst, seine unteren Augenlider liegen nicht am Auge an. Deshalb können sie auch die wichtige Funktion der Reinigung und des Schützens nicht übernehmen. Weil immer wieder Staub in sein Auge kommt, hat er auch immer aufs Neue eine Entzündung.» Wir diskutierten über die Vor- und Nachteile einer Operation. Auch andere Therapieansätze sprachen wir durch. Zufälligerweise kamen wir auf das Thema der Fortbewegungsmittel. «Bäri fährt gerne Seitenwagen. Ich habe einen original Oldtimer und jedes Mal, wenn ich an ein Treffen gehe, kommt Bäri mit!» Ich ahnte etwas. 
Tatsächlich hatte Bäri neulich seine erste Ausfahrt im Frühling gehabt. «Ihr Hund braucht eine Töffbrille», sagte ich. «Den starken Wind verträgt er mit seinen hängenden Augenlidern nicht!»

Ein paar Tage später kam Bäri zur Nachkontrolle wieder in die Praxis. Bereits von Weitem hörte man ein Röhren. Dann knatterte ein altes Motorrad um die Ecke. Im Seitenwagen sass ein stolzer Bäri, mit Brille und Lederkappe. Sein Besitzer meinte schmunzelnd, wenn schon Brille, dann auch gleich Kappe, «denn wenn die Augen empfindlich sind, so sind es die Ohren sicher auch!»

Aussen hart, innen weich

Für ganze Hunde-Kerle: Der Jumbone-Hundesnack von Pedigree hat eine knochige Hülle und einen fleischig-saftigen Kern. Regt zum Kauen an. Erhältlich in grösseren Coop-Läden und bei Coop@home. In Large, 210 g, Fr. 2.90.

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (3)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Alamy
Veröffentlicht:
Montag 01.06.2015, 19:42 Uhr

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Monaten
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?