Gut abdecken verhilft zu einem schönen und sauberen Malergebnis.

Farbenspiele – Greifen Sie zum Pinsel

Gewusst wie Bringen Sie Farbe in Ihr Leben und streichen Sie Ihre Wohnung. So schwer ist der Umgang mit Farbe und Pinsel nämlich nicht.

Mit Farbe ist das Leben einfach bunter. Zum Beispiel in den eigenen vier Wänden. Denn wer hat eigentlich gesagt, dass Wände immer weiss sein müssen? Gut, Sie mögen nun sagen, dass man mit Weiss nichts falsch machen kann. Ich sage: stimmt, aber ein wenig Farbe hat noch keinem Raum geschadet. Zudem sorgt diese nicht nur für eine individuelle Note, sondern wirkt im Idealfall sogar beruhigend. Immerhin sind sogar Gefängnisse dazu übergegangen, renitente Insassen zur Beruhigung in rosarote Zellen zu stecken. Aber keine Angst, so weit muss es nicht kommen. Ich habe mich dafür entschieden, meinem Wohnzimmer einen zarten, hellgelben Pastellton zu verpassen. Das erfreut das Auge und weckt ein klein wenig die Sehnsucht nach ewigem Sommer und mediterranem Lebensgefühl.

Und ein Zimmer selber zu streichen ist kein Hexenwerk, wenn man weiss, wie.
Aber der Reihe nach:

  • Machen Sie den Raum leer und decken Sie mit Plastikfolie oder Papier alles ab, was Sie nachher nicht mühevoll von ungewünschter Farbe befreien wollen.
  • Kontrollieren Sie die Wand auf Risse und Löcher. Bessern Sie diese bei Bedarf mit Fugenmasse aus. Entfernen Sie abblätternde Farbe und Kleberresten und waschen Sie die Wand mit Laugenpulver ab. Der zu bemalende Untergrund muss sauber, trocken und staubfrei sein.
  • Stark saugende Untergründe wie etwa Gipswände oder Weichfaserplatten sollten grundiert werden.
  • Für gerade Farbränder, etwa gegen die Decke zu, die Wand mit Malerklebband sorgfältig abkleben.
  • Ecken und Kanten werden immer zuerst gestrichen, und zwar am besten mit einem Flachpinsel. Die Decke wird übrigens immer vor den Wänden gestrichen.
  • Grosse Flächen mit der Rolle streichen. Setzen Sie diese nicht am Rand, sondern eher mittig an. Streichen Sie für eine optimale Deckkraft die Wände zuerst in Längsrichtung, dann quer und am Schluss nochmals in Längsrichtung, ohne die Farbe dazwischen trocknen zu lassen. Tipp: Sorgen Sie dabei nicht nur für eine gute Durchlüftung, sondern auch für Sonnenlicht im Raum. Licht entlarvt allfällige Striemen oder schlecht deckende Stellen gnadenlos.
  • Wer arbeitet, braucht Pausen. Wickeln Sie dabei die Werkzeuge in Alu- oder Klarsichtfolie. lGut abdecken verhilft zu einem schönen und sauberen Malergebnis.

Flachpinsel eignen sich – nomen est omen – zum Streichen von Flächen, etwa wenn die Ränder der Wände grosszügig vorgestrichen werden müssen. Coop Bau + Hobby führt eine grosse Auswahl an verschiedenen Pinseln für jeden Zweck, darunter viele Flachpinsel.

Zum Beispiel den Oecoplan-Flachpinsel aus FSC- zertifiziertem Buchenholz, 50 mm breit erhältlich bei Bau + Hobby.

Streichgenuss ganz ohne Verdruss

Wachs

Dispersionsfarbe auf den schönen Jeans nicht eintrocknen lassen, sondern sofort mit viel Wasser auswaschen.

Strom

Drehen Sie zwingend die Sicherungen raus, bevor Sie Lampen abhängen und Steckdosen entfernen.

Papierhut

Warum nicht? Falten Sie aus einer alten Zeitung einen Malerhut. Denn Farbe in den Haaren ist mühsam.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Stefan Fehlmann

Redaktor

Foto:
Getty Images, Beatrice Thommen-Stöckli
Veröffentlicht:
Montag 06.10.2014, 17:55 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?