Eine grosse Katze kann ganz schön beeindrucken – oder gar Respekt einflössen.

Bubeli ist ein Goliath

Dass sich eine Katze in der Tierarztpraxis nicht so kooperativ gibt, kommt ja relativ häufig vor. Doch was, wenn diese Katze auch noch gigantisch gross ist? 

Die Katze war seit Tagen verstopft. Ihre ältere Besitzerin kam immer wieder ohne sie vorbei und wollte etwas Wirksames. Zuerst nahm sie ein spezielles Futter mit. Dann – da ihr Bubeli das nicht fressen wollte – eine abführende Paste. Als weder diese noch Paraffinöl übers Futter halfen, riet ich der Besitzerin, mit dem Tier vorbeizukommen. «Längere Verstopfungen sind gefährlich!»

Riesige Tatzen und Zähne 

Tags darauf stand die Besitzerin wieder da. Auf ihrem Einkaufswägelchen war ein Transportkäfig gebunden. Auf dem Praxistisch kam ein drohendes, tiefes Knurren aus dem Käfig. Eine riesengrosse und leider nicht so kooperative Waldkatze sass darin. Die ältere Dame schien gar keine Angst zu haben. Sie zog ihn aus dem Käfig und hob den Zeigefinger. «Bubeli, du musst jetzt lieb sein!»

Vorsichtig untersuchte ich den Riesen Bubeli. Sein dichtes, schwarzes Fell hatte hie und da etwas Filz. Die Dame meinte, dass Bubeli sich nicht gerne bürsten lasse. Nur selten könne sie einen Filzknoten wegschneiden. In Anbetracht der riesengrossen Tatzen und Zähne kam mir selbst das mutig vor. An Bubelis Hinterteil befand sich ebenfalls ein Filzknoten. Dieser war mit Harz, Wachs und Tannennadeln verklebt. Ich zog daran und erkannte, dass das der Grund für Bubelis Verstopfung war.
Kurze Zeit später schlief die Riesenkatze in Narkose. «Ja, seitdem sich Bubeli beim Adventskranzbasteln mitten auf den Tisch gesetzt hatte, war er verstopft», meinte seine Besitzerin. Sie wollte gleich, dass wir ihn gut auskämmen. Auf keinen Fall kurz scheren, das sähe schlimm aus.
«Wie Sie es gewünscht haben: Ihr Bubeli ist nun hinten kurz und vorne lang. Lassen Sie ihn einfach nicht mehr in Wachs sitzen. Das passt nicht zu Langhaarkatzen», meinte ich beim Abgeben des Käfigs mit knurrendem Inhalt.

 

http://www.coopzeitung.ch/Bubeli+ist+ein+Goliath Bubeli ist ein Goliath

Ganz viel Felix

Felix Sensations im Megapack stillt auch den Hunger von ganz grossen Katzen. 24 Beutel mit Rind, Ente, Truthahn oder Lamm mit feiner Sauce, in grösseren Coop-Supermärkten oder bei Coop@home.

 

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Alamy, ZVG
Veröffentlicht:
Montag 12.12.2016, 15:40 Uhr

Weiterempfehlen:

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

B. Stäger antwortet vor 2 Monaten
Das gute Katzenleben
Wir haben 2 Katzen. Eine Katze ... 
Natascha antwortet vor 2 Monaten
Ein kleines Souvenir …
Frau Ritter, bitte würden Sie ... 
Caseywah antwortet vor 2 Monaten
Verspätete Ostern …
wh0cd415515 [url=http://cialis ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?