Buchtipp: Eischnee ohne Eier

Wer hätte gedacht, dass ein vermeintliches Abfallprodukt so vielseitig sein kann? Aquafaba nennt sich das Wasser, in dem die Kichererbsen eingelegt wurden. Was lange Zeit nicht bekannt war: Die Flüssigkeit lässt sich zu einer Art pflanzlichem Eischnee aufschlagen. Diese Entdeckung revolutionierte die vegane Szene. Plötzlich konnte man wieder Macarons oder eine luftige Schoggimousse geniessen. In ihrem Buch zeigt die Amerikanerin Zsu Dever, wie vielfältig Aquafaba ist. Von Pancakes über Zopf bis hin zu Karamell-Bonbons – es gibt nichts, wofür das Wunderwasser nicht verwendet werden könnte. Ebenfalls im Buch: Kichererbsen-Rezepte aus aller Welt. Es wäre ja wirklich schade, wenn man die wegschmeissen müsste.

Zsu Dever: «Vegane Rezepte mit Aquafaba», AT Verlag. Im Handel oder für Fr. 31.40 plus Fr. 5.– Versandkosten hier bestellen. 

Rezept Karamellbrownies

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Foto:
zVg
Veröffentlicht:
Montag 20.02.2017, 14:52 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Die neusten Kommentare zu Frisch auf den Tisch:

Johann Schrädobler antwortet vor zwei Tagen
Austern: Nur eine ist nie genug
Hallo liebe Coopfreunde!
Es wär ... 
Greber Nicole antwortet vor 2 Monaten
Vanille: Ruhmreich und kostbar
Die Schale von Orangen oder Ma ... 
Markus Lutz antwortet vor 2 Monaten
Porridge
Porridge mag ich sehr, am lieb ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?