Buchtipp: Endstation Bern

Ein 14 Wochen altes Baby wird mit einer multiresistenten Tuberkulose ins Berner Privatspital Walmot eingeliefert. Die Frage ist: Wo hat es sich angesteckt? Louisa Beck, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Krankenhauses, forscht nach. Die Spur führt in ein Heim mit illegalen Einwanderern. Gleichzeitig erschüttert eine Mordserie die Stadt. Die ersten beiden Opfer leiden – oh Wunder – an TB. Gekonnt verwebt die Autorin aktuelle Themen wie soziale Epidemiologie (Ebola) oder Ausländerpolitik (Sans papiers), ohne der Verlockung des Moralisierens zu erliegen. 

Das Buch «Endstation Bern» von Nicole Hartmann (Emons Verlag) ist im Handel oder für Fr. 17.50 (plus Fr. 5.– Versandkosten) erhältlich.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?