Buchtipp: Sex und Ehe nach Neujahr

Der als Doppeltagebuch eines mittelalterlichen japanischen Paares geschriebene Roman «Der Schlüssel» von Junichiro Tanizaki (1886–1965) beginnt an einem Neujahrstag. Die Frage, ob das aufregend ist, beantwortet der Ehemann schon auf den ersten Seiten: Er legt offen, dass sein physisches Verlangen nicht annähernd so stark ist wie das seiner Frau, dass sie sich aber bei ihrer fast krankhaften Begierde vornehm, sehr sittsam und verschwiegen gibt.

Er ahnt oder hofft, dass sie sein Tagebuch lesen wird. Da sie auch eines führt, erfahren wir auch ihr Erleben der Nächte – oder etwa nicht? Schreiben beide vieles über ihr intensives und kompliziertes Liebesleben nur, um den andern zu reizen oder zu täuschen? Und wohin führt das?

Das 1956 erschienene Werk machte Furore. Junichiro Tanizaki wurde zu einem bedeutenden Autor der japanischen Moderne und galt eine Zeit lang gar als Anwärter auf den Nobelpreis. Sein Roman fasziniert und verstört auch heute noch, über 60 Jahre nach seinem Erscheinen.

Junichiro Tanizaki: Der Schlüssel. Im Handel oder für Fr. 27.50 plus Fr. 5.– Versandkosten unter: www.coopzeitung.ch/shop

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Eva Nydegger

Redaktorin der Coopzeitung

Foto:
ZVG
Veröffentlicht:
Montag 02.01.2017, 09:51 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?