Buchtipps: Prägen, stricken, Werkeln

Die Natur schmückt sich wieder mit Blumen und Grün. Und auch wir schmücken unsere vier Wände neu – und uns selbst.

Kennen Sie das? Sie sagen etwas – und erst zwei Minuten später denken Sie genauer darüber nach. Leider zu spät ... Mehr Voraussicht wäre besser gewesen. Nachdenken und Planen sind auch beim Einrichten und Verschönern einer Wohnung wichtig – und bei der Kreativität. Obwohl Planung und kreative Prozesse wie Gegensätze klingen.

Bei der Wohnungseinrichtung empfiehlt sich ein sogenanntes Moodboard. Das kann eine Korktafel sein, auf die Sie alles Mögliche heften, das Ihnen gefällt. Oder Sie nehmen einfach eine Obstkiste. Das Buch «Villa Obstkiste» ist zwar für Kinder gedacht. Aber als Versuchskiste für die Einrichtung eignet sich diese Idee ebenso, wenn Sie gerne ein wenig basteln. Verwandeln Sie die Obstkiste in ein Zimmer und möblieren Sie drauflos!

Und wenn die Wohnung schön eingerichtet ist, haben Sie Zeit und Musse, um sich mit kreativen Werken selbst zu verschönern und vielleicht neue Techniken zu lernen. Auch hier ist es gut, sorgfältig zu planen. Dazu gehört ebenfalls, Ideen für eigene Kreationen festzuhalten. Warum nicht in einem selbst gebundenen Heft? Auch zu dem Thema gibt es ein kreatives Buch auf den nächsten Seiten. Kommen Sie mit auf die Bücher-Entdeckungsreise!

Zusatzbücher

Sofa, Sessel, Schemel & Co.
Die Autorin dieses Buches hatte eigentlich ganz andere Dinge vor, als Fachpolsterin zu werden. Doch nach ihrem Universitätsabschluss und einen Forscherjob wollte Vicky Grupp ihre Kreativität ausleben. Seit über zehn Jahren führt sie inzwischen ein erfolgreiches Atelier in England. Mit diesem Buch will sie Anfängern einen leichten Einstieg in die Polsterei vermitteln. Mit neuen Bezügen lässt sich jedes Polstermöbel völlig verändern. Und vielleicht verändert das Polsterhandwerk auch Ihr Leben!

Vicky Grupp, «Sofa, Sessel, Schemel & Co.», Leopold Stocker Verlag

 

Kumihimo
Der neueste Flecht-Hype heisst Kumihimound kommt aus Japan. Doch eigentlich sind solche Sätze zu salopp für diese traditionelle Technik. Mit ihr wurde und wird die Schnur geflochten, die den breiten Gürtel des Kimono zusammenhält. Kumihimo hat sich im siebten bis achten Jahrhundert entwickelt. Gearbeitet wird in diesem Buch vereinfacht mit einer Scheibe, speziellen Fäden und Perlen. Buchautorin Beth Kemp erklärt die einzelnen Schritte sehr anschaulich. Anhand der Projekte lernt man immer mehr dazu. Und zu jeder Arbeit gibt es nützliche Tipps. Ein super Buch für Einsteiger!

Beth Kemp, «Kumihimo», Leopold Stocker Verlag

 

Mode machen
Schnelle Fashionista-Projekte, die toll aussehen: Das gibt es im Buch «Mode machen». Die Entwürfe sind nach Schwierigkeitsgraden aufgebaut. Last but not least geht es in diesem Buch auch um den Stoff: Er wird auch aus Resten oder alten Kleidern hergestellt, gefärbt oder bedruckt. Und länger nicht mehr Getragenes wird aufgepimpt! Schnittmuster kann man über den Haupt-Verlag herunterladen. Es gibt auch im Internet viele Vorlagen, die nichts, oder wenn, dann nur wenig kosten.

Josephine Barbe, «Mode machen», Haupt Verlag.

 

Schmuck aus Keramik  
Kugeln, Schweiben, Ringe – und sogar Wutperlen: Daraus macht Helena Arendt wunderschönen Schmuck. Und die Perlen stellt sie ebenfalls selber her. In ihrem Buch erklärt sie genau, wie es geht und liefert eine schier unermessliche Fülle an Ideen und Inspirationen. Denn Formen sind ja nur das eine, Glasuren und Materialien das Nächste. Die Ideen funktionieren auch mit anderen Modelliermassen als Ton. Und die Erklärung für die Wutperlen gibt’s auf der Seite 35 im Buch…

Helena Arendt, Schmuck aus Keramik, Haupt Verlag.

 

Homedeko: Häkeln, Upcyceln, Gestalten
Körbe häkeln mit Garn aus alten Plastiksäcken? Warum nicht! Sie sehen super schon aus. Dies ist nur eine der praktischen Ideen von Kristina Forstlechner. Es gibt auch einen Bommelteppich, der gut zur Wollreste-Verwertung geeignet ist. Oder wie wär’s mit einem Lampenschirm aus alten Häkeldeckchen? Ein kreatives Buch, das zu eigenen Ideen inspiriert.

Kristina Forstlechner, «Homedeko: Häkeln, Upcyceln, Gestalten», Leopold Stocker Verlag

 

Kreative Kissen, einfach häkeln

Schöne Kissen kann man immer brauchen! In diesem Buch stellt die Autorin Martha Höfler Häkelkissen in verschiedenen Designs. Sie erklärt die Grundtechniken, beim Nachhäkeln lernt man ausserdem spezielle Verzierungen wie die aufgehäkelten Ziernähte oder wie ein Farbwechsel beim Häkeln am besten funktioniert. Die meisten Anleitungen beziehen sich auf Kissen von 40X40 Zentimeter. Durch eigens Variieren der Muster und Farben entstehen auchgenauso schöne Eigenkreationen.

Martha Höfler, «Kreative Kissen, einfach häkeln», Leopold Stocker Verlag

 

Das Ausmalbuch: Tapetenwechsel

Dieses Buch ist richtig lustig! Und nebenbei trainiert es auch das Farbgefühl. Und es macht einfach ganz viel Spass. Ausserdem ist der Mops sooo süss! Das Konzept ist schnell erklärt: Im Vordergrund stehen verschieden farbige Möbel aus dem 18. Jahrhundert bis heute. Und dazu schöne Tierchen. Und im Hintergrund ist die Tapete in Schwarz-Weiss zum Ausmalen. Auch ein nützliches Buch für alle, die sich immer schon mal gefragt haben, ob sie sich einen knallbunten Wandschmuck anschaffen sollen. Perfekt als Geschenk für sich selbst und für alle anderen. Und wer verschiedene Varianten malen möchte, kauft sich das am besten in fünfacher Ausführung, mindestens...

Natalia Price-Cabrera, Jessica Stokes, Gemma Latimer, «Das Ausmalbuch: Tapetenwechsel», DVA

 

Aus der Zeitung

Redesign: Alt wird schön
Neue Kleider zaubern!
Gleich am Anfang des Buches rät die Autorin und Bloggerin Frau Jona&son, dass man sich von der Perfektion verabschieden soll. Denn vermeintliche Fehler können auch interessante Ideen eröffnen. Ihre Mode aus alten Kleidern soll nicht aussehen wie gekauft – aber hochwertig. Es beginnt mit einem Herrenhemd, das eine Frauenbluse wird, und so hübsch, dass man schon gar nicht mehr gross weiterkommt, weil man gleich fünf davon näht. Frau Jona&son: «ReDesign, Neues nähen aus alten Kleidern», Haupt Verlag, Fr. 36.90.*

 

Colour: Frisch gestrichen
Einmaleins der Farben und ihrer Wirkung
Farben muss man ja sehen, erleben und fühlen. Im Buch «Colour. Die passenden Farben für jeden Raum» gibt es darum nicht nur schöne Farbkombinationen, sondern auch aufschlussreiche und inspirierende Fotos von Interieurs. Man kann die Farben gut auf sich wirken lassen und überlegen, wie man zum Beispiel die Wände streichen möchte. Auch die Texte bieten viele praktische Anregungen für den Umgang mit Farben. Das Buch ist also nicht nur sehens-, sondern auch sehr lesenswert – wie alle Bücher von Conran. Unverzichtbar bei der Planung von Renovationen.
Terence Conran: «Colour», DVA, Fr. 40.90*.

 

Buchbinden: Leichte Blätter
Wenig Aufwand, viel Wirkung
Wer kreativ ist, braucht Notiz- oder Skizzenbücher, um Ideen sofort festzuhalten. Zum Beispiel Grundrisse und Farbkombinationen für die Einrichtung der Wohnung. Oder um Fotos einzukleben als Inspiration. Auch im digitalen Zeitalter hat Papier seinen Charme nämlich nicht verloren! Solche Bücher machen natürlich doppelt Spass, wenn sie selbst gestaltet und gemacht sind. Alle Projekte in diesem Buch sind wirklich ganz einfach und Schritt für Schritt erklärt: Gummiband und Heftklammer reichen beispielsweise schon, um Blätter schön zu heften. Wer anspruchsvoller ist, kann auch mit der Nähmaschine Bücher binden. «Bind it. Buchbinden leicht gemacht», Haupt Verlag, Fr. 30.90.*

 

Wohndeko stricken: Das Wärmt im März
Auch im Frühling gibt es noch kühle Nächte
Dieses Buch bietet 19 Projekte für eine schönere Wohnung. Nicht nur Wohndecken, auch einen Badezimmerteppich und Tischsets kann man damit selber stricken. Und geübtere Strickerinnen können es auch für den Sommer umfunktionieren: Einfach Baumwollgarn mit einer ähnlichen Maschenprobe verwenden. Und solange es im Frühling noch kühl ist, kann man auch Wolldecken gut gebrauchen! Mit der gratis GU-Kreativ-Plus-App gibt es Videoanleitungen zu Grundtechniken und viele Zusatzinfos zum Buch. Karoline Hoffmeister: «Wohndeko stricken», GU-Verlag, Fr. 13.90*.

 

Geschenkt: Für Alle Freunde
Nicht nur für sich selbst
Mit diesen Nähprojekten wird das Zuhause schöner. Sie sind ausserdem praktische Helfer, wenn es darum geht, Ordnung zu halten, alles rundum nützlich. Und diese hübschen Sachen eignen sich auch perfekt als Geschenk. Aber Vorsicht: Wer zum Beispiel alles in Blau eingerichtet hat, wird sich eventuell weniger über ein oranges Kissen freuen … Also lieber vorher unauffällig fragen! Mit Vorlagenbogen. Miriam Dornemann: «Tolle Geschenke selbst genäht», Topp Verlag, Fr. 20.90.*

 

Villa Obstkiste: Ein eigenes Haus
Einfach mal ausprobieren!
Dieses «Recyclingbastelbuch für kleine Architekten und Möbeldesignerinnen» kann auch für die Grossen interessant sein. Denn ein Puppenhaus aus Obstkisten kann man zum Spielen bauen – oder um die Wohnungseinrichtung einmal ganz anders zu planen. Wie sieht der Raum mit vielen Bildern aus – oder einer rosa Wand? Sicher, dafür gibt es Computerprogramme. Doch so ist es einfach kreativer und nostalgischer. Solche Holzkisten gibt es übrigens auch von Oecoplan bei Coop Bau + Hobby. Und alles andere zum Basteln auch. Viel Vergnügen! Alexandra Henrion: «Villa Obstkiste», Haupt Verlag. Fr. 30.90.*

 

Retro Chic: Schöne, alte Zeit
Ein Ausflug ins 20. Jahrhundert
Früher war doch alles besser! Dieser berühmte Satz stimmt natürlich … nicht immer. Aber bei diesem Streifzug durch das Design des 20. Jahrhunderts wird es auch den Jüngeren sicher ganz warm ums Herz. Caroline Clifton-Mogg hat eine Fülle an Beispielen und Ideen aus echten Wohnungen von kreativen Köpfen zusammengetragen. Sogar ein Hotel mit alten Bussen, die zu Wohnungen umgebaut wurden. Es sind aber keine Einrichtungen, die einfach vergangene Zeiten aufleben lassen. Es geht um den richtigen Mix! Dazu gibt es anregende Infos zum Design des 20. Jahrhunderts. Und als ob das noch nicht schön genug wäre, gibt Clifton-Mogg auch noch tolle Einrichtungstipps. Caroline Clifton-Mogg: «Retro Chic», DVA, Fr. 50.50.*

 

Handgedruckt: 1001 Muster
Das macht viel Eindruck!
Mit schönen Mustern lässt sich vieles verzieren: Stoffe natürlich, aber auch Wände oder Papier. Eine perfekte Technik fürs individuelle Einrichten. Eigentlich ist jede beliebige Fläche bedruckbar, sogar Fliesen. Wie das geht, erklärt Jessica Swift. Schritt-für-Schritt-Anleitungen und verschiedene Techniken machen dieses Buch zu einem wertvollen Fundus. Es gibt auch jede Menge Tipps zur Farbgestaltung. Ausserdem wertvolle Infos zum Musterentwerfen, dazu Interviews mit Expertinnen und Vorlagen. Und es ist auch für Einsteiger geeignet. Jessica Swift: «Handgedruckte Muster», Haupt Verlag, Fr. 30.90.*

 

Frage der Woche:

«

Sind Sie zufrieden mit Ihrer Einrichtung?»

Planen Sie eine komplette Umstellung oder gefällt Ihnen Ihre Wohnung?

Kommentare (18)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Katalin Vereb

Redaktorin, Kolumnistin

Foto:
Fotolia, Beatrice Thommen-Stöckli, ZVG
Veröffentlicht:
Montag 21.03.2016, 00:00 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?