Gölä zieht vom Leder

Auf der Vorab-Single «D’Stärne» zeigte sich Gölä noch von seiner sanften Seite und philosophier- te über den Sinn des Lebens. Tempi passati. Schon beim Einstieg zum neuen Mundart- rock-Album «Stärne» zieht der Büezer der Nation nun gegen alle vom Leder, die auf Kosten der Steuergelder leben, die er im Schweisse seines Angesichts verdient hat. «Langsam hani gnue», wettert er in «I wärche hert». Amüsant drückt der 48-jährige Berner in «La bambala lah» aus, dass er keine Zeit zum Chillen habe. Bei ihm müsse immer etwas gehen. Musikalisch trifft das insbesondere beim bluesigen «Lisch chaut», seiner ersten Ballade seit vier Jahren, und «Dä Zug isch ab» zu, wo die Kruger Brothers aufs Tempo drücken.

Gölä: «Stärne» (Earthbeat)

Live: 27. Januar 2016 mit Bligg zur Eröffnung der Samsung Hall in Dübendorf.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Reinhold Hönle

Autor

Foto:
ZVG
Veröffentlicht:
Montag 10.10.2016, 16:00 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?