CD-Tipp: No Drugs, aber starke Medizin

Sie nennen sich Blues Pills und veröffentlichten 2014 ein erstes Album. Der Blues- und Psychedelic-Rock des Quartetts ist auch auf dem zweiten Album «Lady In Gold» ein berauschender Trip in die Hippie-Zeit. Das CD-Cover (oben) vermittelt eine Ahnung davon. Halluzinogene Stoffe würden sie aber keine einwerfen, sagt der 25-jährige US-Bassist und Co-Autor Zack Anderson. Die Musik sei ihre Droge. Wer die schwedische Sängerin Elin Larsson im Video zum Titelsong sieht und ihre Soulröhre hört, die wie eine Mischung aus Janis Joplin und Aretha Franklin klingt, glaubt ihm, dass er nicht übertreibt. Aus der homogenen Platte ragen ausserdem das bluesige «You Gotta Try» und die feinfühlige Ballade «I Felt A Change» heraus.

Blues Pills: «Lady In Gold» (Nuclear Blast). Konzerte: 11. Oktober in Yverdon-les-Bains, 22. Oktober in Pratteln.

Website der Band Blue Pills

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Reinhold Hönle

Autor

Foto:
 zVg
Veröffentlicht:
Montag 08.08.2016, 10:00 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?