Die «Hololens»-Brille von Microsoft blendet Virtuelles ins Wohnzimmer ein.

Spiel-Mekka E3

An der weltgrössten Unterhaltungsmesse in Los Angeles zeigte die Spielebranche ihre Highlights. Für Gamer wars ein Fest der Superlative.

Rasante Autorennen, spektakuläre Actiongames oder Menschen mit klobigen VR-Brillen auf dem Kopf: Das ist die weltgrösste Unterhaltungselektronik-Messe E3 in Los Angeles.

Spielcharaktere im Wohnzimmer und Rennen

Microsoft beeindruckte das Publikum mit einer Augmented Reality-Brille namens «Hololens». Im Gegensatz zu Virtual Reality taucht der Träger nicht in eine andere Welt ein, sondern die Realität wird durch virtuelle Objekte ergänzt. Beim ebenfalls an der Messe vorgestellten Game «Halo 5: Guardians» beispielsweise lässt sich so eine Spielfigur ins Wohnzimmer holen, die die kommenden Missionen erklärt. Begeistern dürfte die Fans auch die Ankündigung der exklusiven Xbox-One-Rennsimulation «Forza Motorsport 6» mit über 450 Fahrzeugen, die im September in die Läden kommt.

Hololens-Erlebnis – Halo 5: Guardians

(englisch, von «Chief Canuck» auf Youtube)

Diebe und Weltraumfüchse

Sony liess sich ebenfalls nicht lumpen und zeigte neben neuen Demonstrationen seiner Virtual Reality-Brille «Project Morpheus» eine Vielzahl an Games: Im Actiongame «Uncharted 4: A Thief´s End» schlüpft der Spieler in die Rolle des alten Haudegens und Schatzsuchers Nathan Drake, um in die Welt der Diebe zurückzukehren und eine historische Verschwörung um einen Piratenschatz aufzudecken.
Nintendo entschloss sich, bereits erste Bilder vom Ende des Jahres erscheinenden Wii-U-Blockbuster «Star Fox Zero» zu zeigen. Es ist ein Weltraumabenteuer, das die Vorzüge des zweiten Bildschirms am Controller voll nutzen soll. Während auf dem Fernseher die klassische Ansicht zu sehen ist, zeigt das kleine Display eine Cockpit-Ansicht für den einfacheren Abschuss der Feinde.

Uncharted 4: A Thief's End – Demo an der E3 Pressekonferenz

HINWEIS: Enthält Gewaltdarstellung

(auf Englisch, von «PlayStation» auf Youtube)

Epische Gamewelt

Bei den Drittherstellern hat Bethesdas «Fallout 4» das Zeug zum absoluten Spielekracher. Besassen die bisherigen Teile bereits einen enormen Spielumfang, so könnte die neue Ausgabe alle Erwartungen an die Grösse der Spielwelt sprengen. Das Game spielt im völlig zerstörten Boston des Jahres 2077, das wegen eines Atomschlages lange unbewohnbar war und dessen Bewohner aus den Schutzbunkern kommen, um neue Siedlungen aufzubauen, die sie mit Waffengewalt verteidigen müssen. «Fallout 4» erscheint voraussichtlich im November – Gamer können sich also schon jetzt auf die kühle Jahreszeit freuen.

Fallout 4 Trailer

(mit deutschen Untertiteln, von «BethesdaSoftworksDE» auf Youtube)

Gewinner des Nachwuchspreises

Die diesjährige E3 College Game Competition, die das beste Game von Nachwuchsprogrammierern auszeichnet, gewann das Spiel Rumble TV von Studenten der DigiPen Institute of Technology in Redmond/USA. Es handelt sich dabei um einen First Person Shooter im Comic-Style, in dem Sträflinge um ihre Freiheit kämpfen. Die Spieler müssen dabei mit anderen zusammenarbeiten, Erfahrung sammeln sowie ihre Fähigkeiten nutzen, um gegen andere Teams bestehen zu können und ihr Ziel zu erreichen

Trailer – Rumble TV

(von «DigiPen Institute of Technology » auf Youtube)

Energie für unterwegs

Die Akkus von Mobilgeräten sind oft noch immer so schwach, dass die Besitzer sie je nach Anwendungs-Intensität sogar mehrmals täglich aufladen müssen. Nicht immer ist dann eine Steckdose verfügbar. Abhilfe schaffen mobile Ladegeräte. Die Verbatim Power Bank 12'000 mAh besitzt zwei USB-Anschlüsse sowie eine grosse Kapazität und lädt daher unterwegs sogar zwei Geräte gleichzeitig auf. Die LED-Leuchten zeigen auf Tastendruck jederzeit den Ladestatus an. Das Gerät wird inklusive Steckverbindern für Samsung-Handys und -Tablets ausgeliefert, dank des schlanken Designs passt der mobile Akku gut in die Tasche.

Die Verbatim Power Bank 12'000 mAh gibts für Fr.79.90 bei Fust.

Die Schweiz erleben

«Grüezi Switzerland» ist ein elektronischer Freizeitführer für die Schweiz und zeigt dem Besitzer zudem die Eigen- und Besonderheiten von 19 Schweizer Dialekten auf. Der Sprachgebrauch wird unterstützt von Dialekt-Tondateien, für die prominente Schweizerinnen und Schweizer als Sprecher gewonnen werden konnten. So spricht beispielsweise Moderatorin Viola Tami den Zürcher und die Sängerin Sina den Walliser Dialekt. Dazu gibt es die schönsten Sehenswürdigkeiten, die besten Freizeittipps, ein Webcam-Verzeichnis, Routenplaner oder mobile Coupons für ausgewählte Aktivitäten.

«Grüezi Switzerland» ist kostenlos für iOS- und neu auch für Android-Geräte erhältlich (bietet In-App-Käufe an).

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text: Michael Benzing

Foto:
zVg
Veröffentlicht:
Montag 29.06.2015, 17:03 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?