Edelbert Kummer, 79

Das Alpmuseum steht auf einer Anhöhe oberhalb Riederalp: Nagulschbalmu heisst der Kraftort.

Alpmuseum Riederalp/Aletsch Arena (VS)

«Hier zu sitzen, die Vergangenheit zu spüren und über Gott und die Welt zu sinnieren, ist Balsam für Leib und Seele. Die 1606 erbaute Hütte ist Zeugnis einer heute beinahe verschwundenen Alpwirtschaft. Bis Mitte des letzten Jahrhunderts melkten hier die Hirten die Kühe von Hand, spätabends riefen die Sennen den Alpsegen über den Ort; das Echo hallte von der Felswand. Der Verein 1606 renovierte das Alphaus und baute es zu einem kleinen Museum um. Sooft es sich ergibt, beende ich meine Schneeschuhtouren und Bergwanderungen beim Museum und geniesse den Blick über die Alp und die Walliser Berge auf der gegenüberliegenden Talseite.»

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?