Ein bisschen Mut, ein bisschen Kondition –dann ist die Höhle wunderbar.

Ein Abend in … Murten

Am Murtensee findet vom 13. bis 24. Januar ein neues internationales Lichtfestival statt. Mit ein bisschen Glück werden auch ganz geheime Wünsche erfüllt.

Zunächst ist alles wie immer in diesen dunklen Wintertagen, an denen es nicht richtig tagen will. Von Westen her werden die Schatten schon wieder länger, verschlucken zunächst den Murtensee, dann den Mont Vully und schliesslich die Stadt Murten selber. Doch unten am Ufer tut sich Wunderliches: Zunächst zwei, drei, dann dreissig und vierzig und schliesslich unzählige Laternen tanzen auf dem See und kämpfen gegen das Dunkel an. Zwei dieser schwimmenden Lichter gehören Aimée (7) und Aloyse (4).

Aimée und Aloyse (mit der bunten Mütze) schreiben ihre Wünsche auf und übergeben diese dann in den Laternen hoffnungsvoll dem See.

Aimée und Aloyse (mit der bunten Mütze) schreiben ihre Wünsche auf und übergeben diese dann in den Laternen hoffnungsvoll dem See.
http://www.coopzeitung.ch/Ein+Abend+in+_+Murten Aimée und Aloyse (mit der bunten Mütze) schreiben ihre Wünsche auf und übergeben diese dann in den Laternen hoffnungsvoll dem See.

Lichter im ganzen Städtchen

Wie alle hier Versammelten lassen sie ihre Laternen nicht nur Kerzen, sondern auch einen gezeichneten, geschriebenen oder gemalten Kinderwunsch auf den See tragen. Aloyse ballt die kleinen Hände zu Fäusten, reckt den Hals und schaut lange ihrem Lichtlein nach. Das Laternen-Ballett auf dem See ist nur eines der zahlreichen Happenings, die zwischen dem 13. und dem 24. Januar im Freiburger Städtchen stattfinden. In diesen Tagen feiert der mittelalterliche Ort ein Licht-Festival. In den Strassen brennen Feuersäulen, über die mittelalterlichen Mauern flirren Lichtprojektionen und auf 20 sogenannten Arteplages werden Licht-Ton-Installationen vorgeführt. Murten will mit seinem Lichtfestival eine neue Tradition begründen. Die Zähringerstadt knüpft dabei an Feuerbräuche an, die offenbar schon die Pfahlbauer zelebrierten, die hier an den Gestaden des Murtensees hausten. Für die Premiere des Lichtfestivals rühren die Murtener mit der grossen Kelle an und engagieren bekannte Installationskünstler. So zeichnet etwa die Gruppe «Spectaculaires – Allumeurs d’Images», die während Jahren im Frühwinter das Bundeshaus mit ihren Installationen erhellt hat, für eine Show verantwortlich. In Murten werden die Franzosen – Ironie der Geschichte – den alten Adrian von Bubenberg zum Leben erwecken. Bubenberg,  der 1476 den Franzosen bei der Schlacht zu Murten sozusagen das Licht ausgeblasen hat. In respektive auf den Stadttürmen werden Hexen – nein, nicht verbrannt! – projiziert. In der Bernstrasse erhellen Blitzlichter die Dunkelheit und glühen im Auge des Betrachters für Sekundenbruchteile nach. Dann spielt wilde Musik zu ebenso wilden Lichtkaskaden. Andernorts geht es weniger hektisch zu und her: Hinter der Französischen Kirche wird mit beleuchteten Skulpturen aus Schirmen gespielt –  um einen Ort der Ruhe zu schaffen.

Das Versprechen gilt

Auch unten am See ist Ruhe eingekehrt. Aimée und Aloyse haben ihr Laternchen aus den Augen verloren. Sie sind müde, aber auch erwartungsvoll. Schliesslich haben die Festival-Veranstalter versprochen, dass die Wünsche in Erfüllung gehen. Nun, im Fall von Aimée war das ein bisschen verwegen: Sie wünscht sich nämlich ein kleines Brüderchen.

Ihr Tagesablauf:

Nachmittag: Anreise mit dem öffentlichen Verkehr.

18.00 Uhr: Umzug mit den Licht-Elfen ab dem Berntor zwecks Anzünden der Lichter. Entdecken Sie das schmucke Städtchen und seine kostenlosen Lichtspektakel auf eigene Faust oder unter kundiger Führung. Dann wassern Sie Ihre Wunschlaterne auf dem See.

Später: Abendessen auf dem Schiff mit Blick aufs Lichtermeer.

Zusatzinformationen:

Während 12 Tagen verwandelt sich das Zähringerstädtchen Murten in ein Lichtspektakel der Superlative. Die künstlerischen Inszenierungen von Gebäuden, Strassen und Altstadttürmen werden die Besucher in eine geheimnisvolle Welt eintauchen lassen. Die Altstadt sowie die Umgebung von Murten werden mit diversen Lichtanimationen von regionalen und internationalen Künstlern in Szene gesetzt.
 
Projektionen von Licht-Spezialisten auf dem Schulhaus vor dem Berntor werden die Hauptattraktion des Festivals ausmachen. Sie werden alle 10 Minuten wiederholt.
 
3-4 weitere Lichtinszenierungen in der Altstadt werden von Profis durchgeführt. Regionale Künstler präsentieren auf verschiedenen Arteplages ihre Animationen und Lichtbotschaften, welche das Gesamtkunstwerk abrunden.

Hier finden Sie alle weiteren Informationen

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Zur Übersicht des Mittellandes
Zur Übersicht der Schweiz
Franz Bamert

Redaktor

Foto:
Joel Schweizer
Veröffentlicht:
Montag 28.12.2015, 00:00 Uhr

Weiterempfehlen:

Neuste Tipps:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?