Welpen wollen die Welt entdecken. Das kann dann auch mal ins Auge gehen.

Ein Aua im Auge

Bud hat kaum Erfahrung mit Tierärzten. Darum freut er sich sehr, als er in die Praxis kommt. Doch der kleine Hund ändert seine Meinung schnell.

Der Welpe wuselte im Praxiszimmer herum. Er klaubte ein vergessenes Guzeli, das voller Hundehaare war, unter dem Tisch hervor und kaute es genüsslich. Dabei hielt er immerzu sein rechtes Auge zugekniffen. Plötzlich setzte er sich und rieb sein Auge mit der Pfote. Die Familie hatte den kleinen Bud seit einer Woche. Voller guter Vorsätze hatten sie alles für ihn gekauft und bereits einen Hundekurs gebucht.

Das ist der Übeltäter

Ich hob Bud auf den Tisch. Voller Freude wollte er mir das Gesicht ablecken. Bud war ein knuddeliger schokobrauner Labrador. Sein rechtes Auge war gerötet und gelber Schleim klebte daran. Jetzt kam der schwierige Teil: Bud musste für eine Minute ruhig hinhalten. Ich träufelte ein Betäubungsmittel ins Auge und gleich danach einen Farbstoff.

«Ich will wissen, ob der kleine Bud sein Auge verletzt hat. So färben sich Verletzungen grün», erklärte ich. Dann leuchtete ich mit der Lampe in Buds Auge und sah, dass es viele kleine Furchen hatte. Mit einer Pinzette hob ich vorsichtig sein drittes Augenlid hoch und entdeckte den Übeltäter: Eine Grasgranne war unter das Lid geraten und bei jedem Blinzeln kratzte diese über Buds Auge. Der kleine Bud wehrte sich tapfer, nach dem dritten Versuch war die Granne endlich entfernt. Nun brauchte der Welpe nur noch Augensalben und eine Nachkontrolle. Alles würde wieder heilen.

Der kleine Bud aber hatte keine Freude mehr an mir. Er hockte sich vor die Türe, starrte hinauf und wollte weder ein Guzeli von mir annehmen noch gestreichelt werden. Die grüne Farbe hatte sich verteilt und tropfte ihm auch noch zur Nase hinaus. «So mein Kleiner, bald macht das Leben wieder Freude, ohne schmerzendes Auge und ohne Tierarzt», sagte ich und liess den kleinen Bud hinaus.

 

Junior Hundefutter

Junior-Hundefutter-Terrine Kalb & Geflügel ist speziell auf die Bedürfnisse junger Hunde abgestimmt. Erhältlich in grösseren Coop-Läden und bei Coop@home.

 

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Alamy, zVg
Veröffentlicht:
Montag 24.10.2016, 10:04 Uhr

Weiterempfehlen:

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Monaten
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?