Igel halten Winterschlaf bis März. Wachen sie zu früh auf, könnten sie krank sein.

Ein stacheliger Patient

Igel sollten im Winter nur dann mitgenommen werden, wenn sie Krankheitszeichen zeigen. Dies ist bei diesem jungen Igel der Fall. Der Kleine hat Glück.  

«Mitten im Winter ein so kleiner Igel auf der Strasse!» Der junge Mann, der ihn vorbeigebracht hatte, war ganz aufgeregt. In der Kartonschachtel schnuffelte und rumorte es. Stroh und Zeitungsschnitzel bewegten sich, und als ich vorsichtig das Material wegzog, da fauchte mich ein kleiner Igel an. «Ich vermute, dass er zu klein und dünn für den Winterschlaf war. So ist er aufgewacht in der schwachen Hoffnung, etwas zu fressen zu finden.» Fauchend, dass es einer Katze Eindruck gemacht hätte, wurde der Kleine gewogen. «Fünfhundert Gramm, etwas dünn, aber so weit gesund», meinte ich. Sein Fauchen ging in ein unanständiges Schmatzen über, als ich ihm etwas Katzenfutter anbot.

Das eigene Häuschen

Der Kleine musste bei uns in der Badewanne übernachten. Er hatte über Nacht eine Unordnung in seiner Kartonkiste verursacht und eine ganze Dose Katzenfutter mit etwas Weizenkleie aufgefressen.
Als ich ihn zur Igelstation brachte, meinte die Betreuerin, dass gleich mehrere Igel bei diesem kalten Winter erwacht waren. Der Kleine wurde nachgewogen und erhielt im ungeheizten Stall eine eigene Boxe. Er hatte über Nacht fast hundert Gramm zugenommen. Sein Igelhäuschen war mit Heu gefüllt und im Käfig waren Trockenfutter und ein Schälchen Wasser aufgestellt. «Der Kleine kann so selber entscheiden, ob er fressen oder schlafen will. Im Frühjahr müsst ihr ihn wieder abholen, damit er wieder an seinem angestammten Platz ausgesetzt werden kann. Igel sind sehr ortsbezogen und haben unnötigen Stress und Revierkämpfe, wenn man sie einfach irgendwo wieder aussetzt.»
Mich nahm wunder, wie gross der Kleine dann beim Abholen sein würde. Dem Finder aber verdankte er eindeutig sein Leben.

 

http://www.coopzeitung.ch/Ein+stacheliger+Patient Ein stacheliger Patient

Polstermaterial

Dieses Getreidestroh (800 g) eignet sich als Einstreu für Nager – oder als Polstermaterial für ein Igelhaus. Tipps dazu gibts beim Igelzentrum online. Erhältlich in grösseren Coop-Supermärkten oder bei Coop@home.

 

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Alamy, ZVG
Veröffentlicht:
Montag 20.02.2017, 09:17 Uhr

Weiterempfehlen:

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Natascha antwortet vor 2 Monaten
Ein kleines Souvenir …
Frau Ritter, bitte würden Sie ... 
Caseywah antwortet vor 2 Monaten
Verspätete Ostern …
wh0cd415515 [url=http://cialis ... 
Caseywah antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
wh0cd729527 [url=http://viagra ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?