Fledermäuse sind sehr empfindliche Tiere.

Eine besondere Maus 

Zwei Katzen jagen eine Maus. Doch die ist alles andere als gewöhnlich. Sie hat Flügel. Und um diese Jahreszeit müsste sie schlafen. Zum Glück wird sie gerettet.

Die kleine Fledermaus flatterte hilflos in der Wohnung umher – verfolgt von zwei Wohnungskatzen. Der Wohnungsbesitzer hatte Holz in die Stube genommen und dort zwischengelagert, um es später im Cheminée zu verbrennen. Durch die Wärme war die Fledermaus erwacht. Zuerst hatte es der Besitzer gar nicht gemerkt. Erst seine Katzen, die einen wilden Tanz in der Stube vollführten, hatten ihn auf das Tierchen aufmerksam gemacht.

Fledermäuse machen einen Winterschlaf. Je nach Art schlafen sie hängend im Dachgebälk oder aber sie verkriechen sich hinter Holzverschalungen oder -beigen. Wird das Holz in die Wärme gebracht, so kann es vorkommen, dass ein kleiner Schläfer erwacht. Wegen unserer modernen Bauweise haben Fledermäuse oft Wohnungsnot. Auch andere Faktoren unserer heutigen Welt setzen ihnen zu. Im Winterschlaf sind sie empfindlich auf Störungen. Und einmal geweckt, verbrauchen sie viel Energie, was ihr Überleben gefährdet.

Der Wohnungsbesitzer fing die kleine Fledermaus ein und brachte sie zu mir. Vorsichtig hielt er sie in seinen Händen und hatte sich deswegen chauffieren lassen. Ich untersuchte das kleine Tierchen sorgfältig. Eine der Katzen hatte seine Flughaut verletzt, aber zum Glück war kein Finger gebrochen. «Ihre Maus wäre beinahe von einer Ihrer Katzen erwischt worden. Sie hatte Glück im Unglück, dass Sie sie zuerst eingefangen haben.» Ich erklärte ihm weiter, dass man Fledermäuse besser mit Handschuhen berührt. «Ihre Flughaut ist eingerissen. Sie muss in eine Fledermausstation. Dort wird sie gefüttert und gepflegt, bis sie wieder in die Natur entlassen werden kann.» Ich packte die Fledermaus sorgfältig ein und der Wohnungsbesitzer brachte die kleine Maus persönlich in der Station vorbei.

Einige Wochen später sah ich eine der Fledermausjägerinnen für eine Routinebehandlung. Ich fragte nach der Maus. Ein stolzer Wohnungsbesitzer erklärte mir, dass seine kleine Maus auf dem Weg zur Besserung sei. Auch habe er sich schlau gemacht über Fledermauskästen und werde nächstens solche aufhängen, damit die kleinen Mückenfresser ebenfalls ihre eigenen Wohnungen bekommen.

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Keystone
Veröffentlicht:
Montag 09.12.2013, 18:53 Uhr

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Monaten
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?