Schwierige Aufgabe für Chantal Ritter: Wie soll sie das Geschwulst von Tala behandeln?

Eine seltsame Kugel

Tala trägt ein grosses, kugelrundes Geschwulst mit sich herum. Die Besitzerin der anhänglichen Katze befürchtet das Schlimmste: Ist es Krebs? 

Lange drückte ich bei der Katze auf dem gummigen Gebilde herum. Es war hart, schmerzlos und rund wie eine Kugel. «Tala hat das schon einige Zeit. Plötzlich war es da und ist dann langsam gewachsen. Ich habe solche Angst, dass sie sterben muss!»
Die sonst muntere Tala tröstete ihre Besitzerin und versuchte auf ihre Schulter zu klettern. Ihr apfelgrosses Geschwulst an der Seite aber störte dabei. Mein Gehirn arbeitete auf Hochtouren. War das ein Bluterguss? Dann sollte man auf keinen Fall punktieren. Die Infektionsgefahr wäre zu gross. War das ein Tumor? Dann erreicht man bei einer Punktion auch keine Resultate, man müsste ihn gleich herausschneiden.

Alles geht ganz schnell 

Um Zeit zum Nachdenken zu gewinnen, untersuchte ich Tala weiter. Sie schnurrte so laut, dass ich weder Herz noch Lungen abhorchen konnte. Ansonsten war sie eine gesunde Katze im mittleren Alter. Endlich hatte ich einen Entschluss gefasst. «Ich versuche vorerst, diese Kugel mit einer Nadel anzustechen und werde das Labor fragen, was deren Inhalt ist.»
Die noch immer schnurrende Tala wurde festgehalten. Dann rasierte ich ein kleines Feld frei. Nach der Desinfektion wählte ich sorgfältig eine geeignete Kanüle aus. Wie ein Ballon sackte das Gebilde zusammen. Klare farblose Flüssigkeit schoss aus der Hohlnadel und bildete einen kleinen See auf dem Tisch. Wir hatten keine Chance, sie aufzufangen. Innert Sekunden war Talas Fell wieder anliegend und schön.
Ich war erleichtert. «Tala hatte eine harmlose mit Flüssigkeit gefüllte Zyste. Sie könnte sich wieder bilden, was aber einfach zu beheben ist.»
Jetzt kletterte eine normale Tala auf die Schultern ihrer Besitzerin. Einzig ein kleiner rasierter Fleck zeigte an, wo einmal das Gebilde war.

 

Spielzeughund

Zum Verstecken und Spielen: Dieser Rascheltunnel von Vitakraft ist für drinnen oder draussen geeignet. Mit eingelegter Raschelfolie, aus hochwertigem Nylon. Erhältlich in grösseren Coop-Läden und bei Coop@home.

 

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Alamy, zVg
Veröffentlicht:
Montag 12.09.2016, 13:28 Uhr

Weiterempfehlen:

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Wochen
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?