Weibchen oder Männchen? Das Geschlecht hat auch Einfluss auf die Fellfarbe.

Eine unglaubliche Farbe

Rote Katzen sind immer Männchen – sagt man. Doch das stimmt nicht. Es gibt rote Weibchen. Das verwirrt eine Kundin in der Tierarztpraxis. 

Im Korb miaute es. Fünf kleine Kätzchen strudelten auf den Praxistisch. Es waren typische Bauernhofkätzchen. Die Kundin hatte sie dem Landwirt abgekauft und wollte sie an ihre neuen Plätzchen bringen.

 
Jede Woche die neusten Themen im Newsletter! Hier abonnieren »
 

Wir starteten das übliche Jungkatzen-Programm. Die mit dunklen Krusten verklebten Ohren wurden gereinigt. Dann träufelte ich den Kleinen ein Mittel gegen Ohrenmilben und Parasiten auf ihr Fell. Als Nächstes schauten wir sie uns genauer an. Drei rot getigerte und zwei sogenannte Schildpatt tummelten sich auf dem Tisch. Schildpatt haben schwarzes Fell mit roten Flammen. Die Besitzerin erklärte mir, dass die drei roten Männchen und die zwei schildpattfarbigen Weibchen seien.

Rot und weiblich

Bei der Untersuchung aber stellte ich fest, dass zwei der drei Roten Weibchen waren. «Meistens sind die roten Katzen Kater, doch offensichtlich war die Mama eine dreifarbige Katze und der Vater ein Rottiger. So können die Jungen rot und weiblich sein», erklärte ich der Besitzerin die Farbenlehre. Sie war fassungslos. «Rote Weibchen? Gibt es nicht! Jetzt habe ich die zwei mit Weibchen als Pärchen platziert! Geht das gut? Was soll ich nur tun?» Ich konnte sie beruhigen. Gerade zwei Katzen gleichen Geschlechtes kommen in der Regel sehr gut miteinander aus. Sie spielen auf eine ähnliche Weise und sind auch ähnlich im Gewicht. Wenn sie dann auch noch die gleiche Farbe haben, verstehen sie sich umso besser.

Ein paar Wochen später hatte ich die Katzen wieder zum Nachimpfen. Die Besitzerin hatte die beiden roten Weibchen zusammen platziert. Der neue Besitzer war sehr zufrieden. Ausser, dass ihm keiner Glauben schenkte, dass es Weibchen seien: «Rote Weibchen? Gibt es nicht!»

Spielen mit der Maus

Katzenkinder sind sehr verspielt – da kommen diese Fellmäuschen aus Plüsch gerade recht. Sechs Stück, 5 Zentimeter lang. Erhältlich in grösseren Coop-Läden und bei Coop@home.

Sprechstunde: Fragen Sie Chantal Ritter

Falls Sie ein gravierendes Problem haben, können Sie eine Frage an Tierärztin Dr. Chantal Ritter stellen. Beachten Sie aber, dass Chantal Ritters Ratschläge eine erste Einschätzung der Lage sind, doch im Ernstfall nicht den Besuch eines Tierarztes ersetzen können. Die Tierarztsprechstunde finden Sie in unserer Online-Tiercommunity.

Zu unserer Online-Tiercommunity
Alle Inhalte der Coopzeitung zum Thema Tiere 

Kommentare (2)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Chantal Ritter

Tierärtztin

Foto:
Alamy
Veröffentlicht:
Montag 22.06.2015, 15:59 Uhr

Mehr zum Thema:

Mehr Geschichten aus der Tierarztpraxis

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:


Die neuesten Kommentare zu den Geschichten aus der Tierarztpraxis:

Ursula antwortet vor 2 Monaten
Eins, zwei – ganz viele
Vielen Dank, mir gefallen alle ... 
Smithc477 antwortet vor 2 Monaten
Mein Hund, dein Hund
Awesome article post.Thanks Ag ... 
Sonja Tschudin antwortet vor 2 Monaten
Noro wahrt die Haltung
Für ältere Hunde, die plötzlic ... 


Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?