Food-Bloggerin Nadia Domaso liebt Bowls aus frischen Zutaten. Derzeit arbeitet sie an ihrem zweiten Kochbuch, welches im Herbst erscheint.

Erfrischend: Gluschtiges aus der Schale

Der Mix aus Beeren, Nüssen, Körnern und Co. wird in schön dekorierten Schalen serviert. Wie’s geht, zeigt Kochbuchautorin und Food-Bloggerin Nadia Damaso. Jede ihrer Bowls ist einzigartig.

An diesem Morgen wird in Zürich geschnippelt, angebraten und gemixt: Die 21-jährige Nadia Damaso steht in der Küche und dünstet gerade Apfelstücke an. Auf dem Menüplan steht heute eine Smoothie Bowl. Der Zusatz «Bowl» bedeutet, aus dem Englischen übersetzt, Schale – und der Smoothie wird in ebensolcher angerichtet. Das Püree aus Obst, Gemüse, Säften und Milchprodukten wird gelöffelt und zuvor farbenfroh dekoriert: Beeren, Nüsse, Körner, Samen. «Solche Snacks bereite ich schon seit vier Jahren zu», sagt die Bündnerin, die für die Kochplattform Fooby Rezepte kreiert. Ihr ist zudem das Erscheinungsbild ihres Essens wichtig. Kurzerhand greift sie später deshalb fürs Rezeptbild selbst zur Kamera. «Ich bin eben eine Perfektionistin», sagt sie verschmitzt.

«

Wann immer es mir möglich ist, zaubere ich eine Smoothie Bowl.»

Nadia Damaso (21), Kochbuchautorin und Bloggerin

Damaso war dem globalen Trend ums Auslöffeln voraus. Dieser entstand vor rund zwei Jahren, er erhielt vor allem dank der Plattform Instagram Aufschwung. Dort können Fotos und Bilder geteilt werden. Dies wurde bis heute mit dem Hashtag #smoothiebowl bei über 900'000 Beiträgen gemacht. Die meisten zeigen Fotos von farbenfrohen Kombinationen: Um die Wette strahlen violette Schälchen mit Blaubeeren, grüne mit Kiwis oder Gurken oder in Linien angeordnete Chiasamen, Granatapfelkerne, Bananenscheiben und Nüsse.

Andere Basis als ein Müesli

Auf den ersten Blick fühlt sich der Laie zur Aussage verleitet, dass eine Smoothie Bowl ein Müesli sei. Mitnichten! Denn aufgrund des Smoothies erhält der Snack eine andere Basis. Zudem wird nicht alles vor dem Servieren vermischt, sondern die Zutaten werden kunstvoll drapiert. Der Happen ist ideal zum Frühstück, zum Lunch oder einfach für zwischendurch geeignet. «Wann immer es mir möglich ist, zaubere ich eine Smoothie Bowl», sagt Damaso, während sie alle Zutaten in einen Behälter gibt und anschliessend mixt. Besonders gerne mag sie das Power-Töpfchen, «um am Morgen frisch in den Tag zu starten oder nach dem Sport».

Jeder Bissen schmeckt anders

Voilà! Es ist vollbracht: Nadia Damaso präsentiert ihre Smoothie Bowl.

Voilà! Es ist vollbracht: Nadia Damaso präsentiert ihre Smoothie Bowl.
http://www.coopzeitung.ch/Erfrischend_+Gluschtiges+aus+der+Schale Voilà! Es ist vollbracht: Nadia Damaso präsentiert ihre Smoothie Bowl.

Das Rezept für die heutige Smoothie Bowl konnte sie vorgängig nicht preisgeben. Damaso erklärt ihr Vorgehen: «Ich experimentiere gerne und entscheide mich oft beim Einkaufen spontan für die Zutaten.» Ihre Kreation enthält als Basis gefrorene Bananen. «Das verleiht dem Gericht die nötige Konsistenz.» Denn nur wenn tiefgekühlte Früchte oder Gemüse untergemischt werden, erhält der Food-Trend seine dickflüssige und zugleich erfrischende Art. «Das Tolle daran ist, dass jeder Bissen anders schmeckt», erklärt die Kochbuchautorin. Denn je nachdem, ob eine Baumnuss oder ein Pfefferminzblättchen mit auf dem Löffel ist, verändert sich das gesamte Geschmackserlebnis. Um dies zu erleben, sollte die Bowl beim Essen nicht gleich verrührt, sondern peu à peu gelöffelt werden.

«Für das Essen nehme ich mir Zeit»

Aus Schalen zu essen, gefällt. Bereits gibt es in den Hauptstädten Berlin und London Restaurants, die Vorspeise, Hauptgang und Dessert nur noch in Schalen servieren. Auch trifft man dies vereinzelt in Schweizer Haute-Cuisine-Restaurants an. Wie stehen denn nach Damasos Einschätzung die Chancen, dass dies bald Mainstream wird? «Vielleicht mal, wenn ich mein eigenes Restaurant eröffne», meint sie lachend. «Ich glaube, der klassische, ältere Restaurantbesucher hat lieber eine warme Hauptspeise vor sich.» Nichtsdestotrotz sind Damasos Eltern schon in den Genuss von Smoothie Bowls gekommen: «Eine solche habe ich für sie im Engadin zubereitet.» Selbst wenn es mal schnell gehen muss, lässt sich Damaso beim Essen nicht stressen. Einen Smoothie in der Flasche mitnehmen? «Nein! Zum Essen nehme ich mir immer Zeit, da wird nichts abgefüllt und mitgenommen, sondern im Sitzen genossen.»

… und zum Schluss die Fotos: Denn die Bilder animieren zum Nachmachen.

… und zum Schluss die Fotos: Denn die Bilder animieren zum Nachmachen.
http://www.coopzeitung.ch/Erfrischend_+Gluschtiges+aus+der+Schale … und zum Schluss die Fotos: Denn die Bilder animieren zum Nachmachen.

Für 1 Person
Vor- und Zubereitungszeit: ca. 45 Min.

Zutaten

  • 50 g Vollkorn-Haferflöckli
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 50 g Baumnüsse
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 TL Betty Bossi Vanille-Paste oder Vanille Bourbon
  • 1 ½–2 EL Honig
  • 2 Äpfel (z. B. Gala)
  • ca. 350 g, geschält, entkernt und in groben Stücken
  • 2 TL Vanille-Paste (siehe oben)
  • ¼ TL Zimt
  • 1 Prise Meersalz
  • 2–3 TL Honig
  • 250 g Fairtrade-Bananen, in Scheiben und gefroren
  • 2 dl Kuh- oder Pflanzenmilch
  • ½–1 TL Zitronensaft
  • 1 EL Mandelmus, weiss
  • 1 Handvoll Himbeeren, tiefgekühlt oder frisch
  • 1 Bund Pfefferminze, abgezupfte Blätter

Zubereitung

Knusper-Topping
Alle Zutaten im Cutter fein hacken, für ca. 12–15 Min. im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Umluft goldbraun backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. In einem verschliessbaren Glas im Kühlschrank aufbewahren. Knusper-Topping reicht für ca. 4–6 Smoothie Bowls.

Smoothie Bowl
Äpfel bis und mit Honig in einer Bratpfanne auf mittlerer Stufe für 5–10 Min. weich kochen. Ab und zu rühren. Von der Platte nehmen und auskühlen lassen. Äpfel, Banane bis und mit Mandelmus in einen Mixer geben und für 2–3 Min. glatt und cremig mixen, in die Bowls füllen.

Anrichten
Das Knusper-Topping darüberstreuen und mit Himbeeren und frischen Pfefferminzblättern oder Toppings nach Wahl garnieren. Sofort geniessen!

Unser Tipp: Wenn möglich Zutaten in Bio-Qualität kaufen!

Bowl-Food

Der Trend, Essen in Schalen anzurichten, geht um. Mit sogenanntem «Bowl-Food» lassen sich die Schälchen vom Frühstück bis zum Abendessen hübsch bestücken. Es gibt «Nutri Bowls», «Vegan Bowls», «Super Bowls» oder den «Buddha Bowl». Letzterer erhielt den Namen von findigen Foodies: Das Gemüse wölbt sich in der Schale wie bei einem runden Buddhabauch.

www.fooby.ch/bowl

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Carole Gröflin

Redaktorin

Foto:
Heiner H. Schmitt
Veröffentlicht:
Montag 29.05.2017, 08:13 Uhr

Weiterempfehlen:

Neuste Artikel:

Finden Sie alle Rezepte der Coopzeitung

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?