Es brennt in den Schären

Mankell ist nicht nur Wallander. In seinem letzten, sehr persönlichen Roman erzählt der im letzten Oktober verstorbene Schwede vom Chirurgen Fredrik Welin, der sich nach einem Kunstfehler auf eine Schäre zurückgezogen hat, wo er als einziger Bewohner lebt. Klar, sein Haus wird unerklärlicherweise ein Raub der Flammen und die Geschichte damit zu einer Art Krimi. Im Vordergrund stehen aber Fredriks wenige Beziehungen und deren Wandel: zum ehemaligen Postbeamten Janson, zu seiner Tochter in Paris, zur Journalistin Lisa. Ein Buch über Liebe, Alter, Einsamkeit und Tod.

Henning Mankell: «Die schwedi-schen Gummistiefel». Im Handel oder für Fr. 36.40 plus Fr. 5.– Versand-kosten unter: www.coopzeitung.ch/shop

Mehr erfahren Sie hier

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Eva Nydegger

Redaktorin der Coopzeitung

Foto:
 zVg
Veröffentlicht:
Montag 15.08.2016, 16:01 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?