1 von 3


Geradezu grazil wirkt der Mazda CX-3.

Bullig und kraftvoll tritt der Opel Mokka auf.

Fast wie ein klassischer Willy’s: Jeep Renegade.

Familienbande: Autos mit Überblick

Obenauf Kleine SUVs sind eine praktische und effiziente Alternative zu normalen Kompaktmodellen, wenn man sie nur mit Frontantrieb bestellt. Die hohe Sitzposition gibt es noch dazu.

Der Onkel am Familienfest war sehr bestimmt: «Ich will kein SUV.» Schon der Spritverbrauch – nein, auf keinen Fall! Er hatte um meinen Rat gebeten, aber wohl nicht recht zugehört. Kleine SUVs bieten Klasse statt Masse, und auf Allradantrieb kann getrost verzichten, wer nicht am Ende der Welt wohnt. Auch Jeep Renegade, Mazda CX-3 und Opel Mokka lassen sich mit reinem Frontantrieb ordern.

Aussen
Gleiches Fahrzeugkonzept, aber drei völlig unterschiedliche Ansätze beim Design. Beim Renegade tut Jeep tatsächlich so, als sei der Fünfplätzer eher für die Anden als für die Agglomeration konstruiert. Die Kreuze in den Rücklichtern sind wohl eine Reminiszenz an aufgeschnallte Benzinkanister. Fast wie ein klassischer Willy’s Jeep wirkt er. Geradezu grazil dagegen der Mazda CX-3, der edler wirkt, als es sein Preis vermuten lässt. SUV-typische Bulligkeit repräsentiert der Opel Mokka: Er schaut kraftvoll und erwachsen aus – als hätten die Designer sein deutlich grösseres Schwestermodell Antara einfach geschrumpft.

Innen
Im Renegade fühlt man sich auch mit Wanderstiefeln richtig gekleidet. Zupackend robust wirkt das Cockpit: grosse, runde Schalter für Klima und Licht, der zentrale Touchscreen von einer Gummilippe umgeben – doch nein, mit dem Hochdruckreiniger kann man das Interieur nicht reinigen! Die Platzverhältnisse sind gut; hinten profitiert die Kopffreiheit vom kantigen Heck.
Der CX-3 hat das hübsche Cockpit aller Mazda-Neuheiten der letzten Jahre. Ein Navi-Monitor fast wie ein Tablet-PC, und im höchsten Ausstattungsniveau gibt es ein Head-up-Display – praktisch, weil der Blick immer auf der Strasse bleiben kann. Im CX-3 geht es etwas enger zu, doch auch hinten sitzt man kommod, obwohl die über der Fensterlinie nach innen eingezogenen Türen den Schultern recht nahe rücken.
Im Opel Mokka sind Sitzkomfort und Oberflächen top, aber das Cockpit ist etwas in die Jahre gekommen – da wirken die neusten Opel-Modelle wie der Corsa deutlich moderner. Beim Kofferraumvolumen unterscheiden die drei nur wenige Liter – 351 sind es beim Renegade, einer weniger beim CX-3 und 356 beim Mokka. Der liegt auch bei umgelegten Rücksitzlehnen vorn mit 1372 Litern.

Antrieb
Jeep und Opel setzen auf Motoren mit kleinem Hubraum und Turbo: aufgeladene 1,4-Liter-Benziner, beide mit 140 PS. Sie liefern genug Kraft über ein weites Drehzahlband und liegen bei den Werksverbrauchswerten gleichauf. Da könnte man auf den ersten Blick meinen, Mazda hätte einen Uralt-Motor im CX-3, aber der Zweiliter-Benziner mit 120 PS ist ebenfalls innovativ: Ein sehr leichter Saugmotor, der dank hoher Verdichtung sogar noch ein Dezi sparsamer mit dem Sprit umgeht als die beiden Konkurrenten.

Unterwegs
Tolle Übersicht, ausgewogene Federung und eine nicht ganz so zackige Lenkung – Geschmackssache, ob man den etwas weicheren Jeep oder den Mokka vorzieht. Fast sportlich sitzt man im Mazda: hoch genug für einfachen Einstieg, aber so tief, dass man spürt, was das Auto so anstellt.

Fazit
Preislich liegen Opel und Jeep mit den  Turbomotoren nahe beieinander. Den vermeintlichen Preisvorteil des Mazda erkauft man mit deutlich geringerer Ausstattung und der Basisimotorisierung. Extrovertierte nehmen natürlich den Jeep. Den Opel Mokka wählen diejenigen, die ein ausgewogenes Mini-SUV suchen. Und der Mazda dürfte meinem Onkel passen. Weil er gar nicht so sehr nach SUV ausschaut.

Mazda CX-3

Motor&Antrieb
Vierzylinder-Benziner,
2 Liter, 88 kW/120 PS,
manuelles Sechsgang-Getriebe,
Frontantrieb

Verbrauch&CO2
5,9 l/100 km, 137 g/km CO2,
Euro 6, Energieetikette E

Preis
ab 22'000 Franken

Platzangebot    ***
Komfort ****
Kosten/Nutzen    
*****

   
           
    

Opel Mokka

Motor&Antrieb
Vierzylinder-Turbobenziner,
1.4 Liter, 103 kW/140 PS,
manuelles Sechsgang-Getriebe,
Frontantrieb

Verbrauch&CO2
6,0 l/100 km, 139 g/km CO2,
Euro 6, Energieetikette D

Preis
ab 28'900 Franken

Platzangebot    ****
Komfort ****
Kosten/Nutzen    
 ****

   
           
    

Jeep Renegade

Motor&Antrieb
Vierzylinder-Turbobenziner,
1.4 Liter, 103 kW/140 PS,
manuelles Sechsgang-Getriebe,
Frontantrieb

Verbrauch&CO2
6,0 l/100 km, 140 g/km CO2,
Euro 6, Energieetikette D

Preis
ab 29'600 Franken

Platzangebot    ****
Komfort ****
Kosten/Nutzen    
***

   

Kommentare (2)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Andreas Faust
Foto:
zVg
Veröffentlicht:
Montag 15.06.2015, 16:50 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?