Weisse Zyklamen mit gelb leuchtendem Erika und Chrysanthemen kombiniert.

Farbenfroh: Zyklamen gemischt

Alpenveilchen sind gar nicht so einfach zu kombinieren. Wie die eleganten Tänzerinnen farblich neu zusammengestellt werden können, erfahren Sie hier. 

Alpenveilchen (Zyklamen) liebe ich sehr, aber sie machen mich auch etwas traurig. Sobald sie im Laden stehen, weiss ich, die kalte Jahreszeit naht, der Nebel kommt, graue Tage lauern. Klassischerweise werden sie oft mit silbrig- und graublättrigen Pflanzen kombiniert. Klar, Bonanzagras und Silberblätter passen perfekt zu weissen oder rosaroten Alpenveilchen, diese Kombinationen sehen edel aus. Aber will ich Grau auch auf dem Balkon, wenn schon der Himmel der düsteren Zeit entgegenzieht?

Darum habe ich heuer trotzig versucht, den Alpenveilchen mit bunten neuen Kombinationen etwas Fröhlichkeit abzuringen. Drei Varianten habe ich in alte Weinkistchen gepflanzt. Wichtig ist dabei, erst einmal Löcher in den Boden der Kistchen zu bohren, und dann ein paar Zentimeter Drainagekügelchen oder Kies einzufüllen. Zyklamen reagieren nämlich empfindlich, wenn ihre Wurzeln im Wasser stehen, sie faulen rasch. Auch in Töpfen sollte man jeweils die Untersetzer ausleeren.

Ton in Ton oder ganz bunt

Als Erstes habe ich zwei leuchtend pinkige Alpenveilchen mit einer kleinen Fetthenne und einem buschigen Erika in Altrosa kombiniert. Diese Ton-in-TonKombination wirkt erstaunlich erfrischend. Es gibt jetzt neue Erika-Sorten mit grösseren Blüten in wirklich satten Farben. Mit den herkömmlichen Friedhofspflanzen haben die nicht mehr viel zu tun. Sie sind auf dem Balkon eine grosse Freude. Ton in Ton passt immer, und kräftige Rosatöne erinnern einen ja durchaus an glückliche Sommertage.

Beim zweiten Kistchen habe ich versucht, die buntestmögliche Kombination mit Zyklamen zu finden. Erst einmal habe ich zwei in besonders kräftigem Rot leuchtende Alpenveilchen ausgesucht. Und dann habe ich eine Laternchenpflanze (Physalis) dazugesetzt. Ergänzt wurde das muntere Trio mit lilafarbenen Kissenastern (Aster dumosus) und knallgelben Hornveilchen 
(Viola cornuta) im Vordergrund. Auch kleinere Chrysanthemen würden passen, die es in Weiss und Rostrot, aber auch in leuchtendem Gelb und Orange gibt. Hauptsache bunt!

Das Favoritenkistchen

Was passt zum roten Alpenveilchen? Sabine Reber sagt: «Lila, Orange und Knallgelb!». 

Was passt zum roten Alpenveilchen? Sabine Reber sagt: «Lila, Orange und Knallgelb!». 
Was passt zum roten Alpenveilchen? Sabine Reber sagt: «Lila, Orange und Knallgelb!». 

Am besten aber kann man dem Herbst mit Frühlingsfarben, also Weiss und Gelb, ein Schnippchen schlagen. Für das dritte Kistchen habe ich ein grosses 
weisses Alpenveilchen gewählt. In den hinteren Ecken des Kistchens habe ich gelbgrün leuchtende Baumheiden (Erica arborescens) platziert, die das Alpenveilchen prächtig zur Geltung bringen (Bild rechts). Die Lücken habe ich mit Gold- und Silber-Chrysanthemen und gelben Stiefmütterchen gefüllt. Damit das Ganze noch frischer wirkt, habe ich am Schluss einen zitronengelben Zierkürbis dazugesellt.

Drei Tipps zu Zyklamen in Herbstkästen

Gut dosiert giessen
Herbstkästen dürfen nicht austrocknen, die Pflanzen sollten aber auch niemals im Wasser stehen.

Der richtige Standort
Zyklamen sollten etwas geschützt stehen. Ideal sind ein gedeckter Sitzplatz oder ein geschützter Fenstersims.

So halten sie lange
Wenns richtig kalt wird, nimmt man sie ins Treppenhaus, wo sie den Winter hindurch weiterblühen können.

Mischkästen

  • Kreieren Sie aus Alpenveilchen und Heidekraut Ihr eigenes Herbstarrangement! 
  • Zyklamen gibt es in verschiedenen Sorten und Farben, der Topf mit 11 cm Durchmesse kostet Fr. 5.95. 
  • Die abgebildete Glockenheide (Erica gracilis) gibt es bei Coop im gleich grossen Topf momentan für Fr. 3.15 statt Fr. 4.50.
  • Die winterharte Besenheide (Calluna) ist für Fr. 2.95 statt Fr. 3.95 erhältlich, und zwar wiederum im Topf mit 11 cm Durchmesser.

Kommentare (1)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Sabine Reber

Bloggerin

Foto:
Stöh Grünig, ZVG
Veröffentlicht:
Montag 24.10.2016, 15:55 Uhr

Mehr zum Thema:

Alle Artikel zum Thema Garten
Sabines Gartenblog

Weiterempfehlen:

Die neuesten Kommentare zum Thema Garten:

Veronica antwortet vor 2 Monaten
Farbenfroh: Zyklamen gemischt
Meine Physalis ist dieses Jahr ... 
Theresa Kaufmann antwortet vor 2 Monaten
Winzerfreuden: Der ganz private Rebberg
@Thomas Weiss: Wenn Trauben fü ... 
Lisa Walder antwortet vor 2 Monaten
Balkonobst: Fruchtig süsse Zeit
Wie gross müssen die Töpfe min ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?