Festival-Tipp: Rock Oz'Arènes

Bald steht die 25. Ausgabe des Festivals Rock OZ'Arènes in Avenche vor der Tür. Wir haben einige Künstler zum Interview getroffen.

Interview mit Wysons

Habt ihr stets zusammen Musik gemacht?
Nous produisons régulièrement ensemble, chacun amène ses idées pour créer les meilleurs morceaux possibles. Nous travaillons également séparés quand nous avons besoin d’inspiration et de concentration.

Wann habt ihr damit angefangen, als DJs unterwegs zu sein?
L’intérêt pour le djing est arrivé en 2012 quand nous avons découvert nos premières soirées étudiantes.

Warum seid ihr als Duo unterwegs?
Parce qu’à deux il y’a toujours l’un pour aider l’autre dans les meilleurs moments comme dans les pires! Etre un duo est vraiment efficace car tu peux à chaque fois demander l’avis et le feedback à l’autre membre, ceci pèse dans la qualité du travail et du concept. L’énergie est aussi bien meilleure lors de nos live shows.

Waren die Anfänge schwierig? Braucht es mehr Arbeit als Schweizer DJs, Erfolg zu haben?
Oui très difficile. Pas forcément parce que nous sommes suisses mais parce que le niveau international est ultra élevé, énormément de nouveaux producteurs émergent chaque jour. D’ailleurs, peu de DJs et producteurs suisses ont réussi à percer.

Wer sind eure Idole?
Particulièrement Axwell/Ingrosso, Avicii, Flume et bien d’autres…

Freut ihr euch auf das Rock OZ’Arenès? Habt ihr ein spezielles Set vorbereitet?
Oui nous sommes prêts et nous nous en réjouissons. Nous voulons jouer un maximum de nos futures tracks, pour pouvoir évaluer la réaction du public.

Was erwartet ihr euch für die Zukunft im DJ-Business?
- Pouvoir signer sur un gros label et enchainer les sorties afin de vraiment se faire connaitre. Nous travaillons sur un nouveau style que nous ne pouvons pas encore catégoriser. Nous voulons créer quelque chose d’innovant et jouer nos productions lors de nos lives.

So klingen die beiden

Waysons auf Facebook

Zach&Cedre

Interview mit Zach&Cedre

Habt ihr stets Musik zusammen gemacht?
Ja. Wir produzieren nun bereits seit 2012 zusammen.

Wann habt ihr mit dem Musizieren angefangen?
Jeder von uns begann für sich selbst damit. Cedre mit 16 Jahren und Zach bereits mit 13.

Warum seid ihr als Duo unterwegs?
Das ergab sich. Im Jahre 2009 hatten wir die Möglichkeit einige Gigs zusammen zu bestreiten und schnell wurde uns klar, dass wir unbedingt weiterhin zusammen auflegen sollten.

Wie hart war der Anfang? Ist es schwieriger als Schweizer DJ-Duo Aufmerksamkeit zu erhalten?
Zu Beginn ging es besonders darum, dass wir unsere eigene Identität fanden, was uns etwas Mühe bereitete. Wir mussten unseren Style und natürlich auch Gelegenheiten finden, um unsere Musik auch spielen zu können um diese einem breiteren Publikum zugänglich machen zu könnne. Heute geht es nicht nur darum, dass du gut Auflegen kannst. Es geht auch darum einen Wiedererkennungseffekt erzielen zu können.

Habt ihr Idole? Welche DJs haben euch geprägt?
Z : Da gäbe es viele. Wenn ich einen bestimmten DJ nennen müsste, dann Sebastian Ingrosso (bekannt von The Swedish House Mafia). Ich verfolge seine Musikproduktionen schon lange und bin fasziniert davon.

C : Da kann ich Zach nur zustimmen. Für mich wäre es Axwell (ebenfalls von The Swedish House Mafia). Jeder seiner Produktionen bringt eine Überraschung und ich mag den Aufbau seiner Lieder.

Habt ihr für das Rock OZ’Arenès ein spezielles Set vorbereite?
Wir geben grundsätzlich immer unser Bestes. So werden wir auch beim Festival alles geben. Wir bereiten nie ein fertiges Set vor. Wir lassen die Stimmung und die Reaktion der Leute darüber entscheiden, welche Songs wir schlussendlich spielen.

Was ist euer Wunsch für eure Zukunft als DJs?
Wir wollen so vortfahren wie bisher und unseren Weg gehen. Unser grösster Wunsch wäre es, wenn wir von unserer Liebe zur Musik leben könnten.

So klingen die Jungs:

Zur Webseite von Zach & Cedre »
Facebook-Account »
Hier können Sie direkt Tickets kaufen »

Montag, 1. August

  • Stephan Eicher
  • Bastian Baker
  • Bernie Constantin
  • Christian Tschanz
  • jO Mettraux

Mittwoch, 3. August

  • Robert Plant& the Sensational Space Shifters
  • Seasick Steve
  • Emir Kusturica & The No Smoking Orchestra
  • Puts Marie
  • The Wanton Bischops
  • Darius
  • DeWolff

Donnerstag, 4. August

  • Patricia Kaas
  • Zazie
  • HF Thiéfaine
  • Gaspard Royant
  • Speedrax
  • Fai Baba
  • Al Pride

Freitag, 5. August

  • DJ Snake
  • Steve Angello
  • Jillionaire
  • Tony Junior
  • Hugel
  • Nicola Fasano
  • Mr Mike
  • Jerry Joxx
  • Frank C
  • Mike Rodriguez
  • Waysons
  • Zach & Cedre
  • Lick my house
  • DJ KL3M

Samstag, 6. August

  • Limp Bizkit
  • Apocalyptica
  • Casseurs Flowters
  • Uriah Heep
  • Oscar and the Wolf
  • The Inspector Cluzo
  • Da Cruz

Sonntag, 7. August

  • Anthony Kavanagh
  • Eric Antoine
  • Swiss Comedy Club and Friends
  • Swiss Comedy Talent

Tickets für alle Tage oder einzelne Vorstellungen finden Sie unter Ticketcorner.

Hier können Sie direkt Tickets kaufen »

Alle weitern Informationen rund um das Festival erhalten Sie hier:

Zur Webseite »
Zur Facebook-Seite »
Auf Instagram folgen »
Auf Twitter folgen »

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Die Kommentare sind geschlossen.



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?