1 von 6


Der präziseste Scharfschütze der US-Army, Chris Kyle (Bradley Cooper), im Einsatz im Irak.

Endlich wieder vereint! Der Schütze Chris Kyle (Bradley Cooper) mit Frau Taja (Sienna Miller). Ist das Glück von Dauer?

Bradley Cooper zusammen mit dem Regisseur Clint Eastwood.

Im Krieg sind sie Brüder und halten einander den Rücken frei.

Bradley Cooper und Clint Eastwood während einer Drehpause.

Glückliche Ehe-Momente zwischen Chris Kyle (Bradley Cooper) und seiner Frau Taja (Sienna Miller).

Filmkritik: «American Sniper»

Clint Eastwood erzählt die Geschichte eines Mannes, dessen Namen sich sowohl in die Köpfe seiner Freunde wie auch seiner Feinde eingeprägt hat. Wie verhält sich der beste Scharfschütze der US-Army, wenn er plötzlich im Visier der ganzen Welt ist?

Die Story
Chris Kyle (Bradley Cooper) gilt als der präziseste Scharfschütze der US-Militärgeschichte. Seine einzige ihm übertragene Aufgabe im Irak ist es, seinen Kameraden den Rücken frei zu halten. Seine Treffsicherheit rettet nicht nur ihm, sondern unzähligen Kameraden das Leben. Sein Name ist nicht zuletzt auch beim Gegner ein Begriff geworden. So gerät er immer mehr ins Visier des Feindes.

Diese Situation belastet nicht zuletzt auch sein Privatleben. Denn wie soll er ein verantwortungsvoller Ehemann und Vater sein, wenn die halbe Welt ihn lieber tot sehen möchte? Ausserdem stellt sich Chris noch ein Feind in den Weg, mit dem er selbst nicht gerechnet hat: seine eigene Verarbeitung des Krieges.


Kritik
American Sniper basiert auf einer wahren Geschichte, die des Elitesoldaten Chris Kyle, der in seinen insgesamt vier Einsätzen im Irak-Krieg über 160 bestätigte Abschüsse erzielte. Der heldenhafte Kämpfer, der sein Vaterland und Kameraden beschützt und seine Familie und sich selber hinten anstellt. Ein wahrer amerikanischer Patriot. Clint Eastwood verfilmte die Biographie mit Bradley Cooper in der Hauptrolle und verzeichnete damit seinen erfolgreichsten Film-Start in den USA. Cooper, der für seine Rolle mächtig an Muskelmasse zugelegt hat, überzeugt nicht nur äusserlich. Gekonnt lässt er den Zuschauer die schwierigen Situationen eines Scharfschützen im Kriegseinsatz miterleben und versucht die verschiedenen Facetten der Hauptfigur herauszuarbeiten. Ob diese Leistung allerdings die Oscar-Nominierung verdient hat, wage ich zu bezweifeln. Sienna Miller verkörpert solide die Rolle der verzweifelten Ehefrau, die sich nichts sehnlicher wünscht, als ihren Mann an der Seite ihrer jungen Familie in Sicherheit zu wissen.

Der Film ist sehr einseitig aufgebaut. Die Iraker werden von Kyle als „Wilde“ bezeichnet und ausnahmslos jeder von ihnen verkörpert einen radikalen Gegner Amerikas, den es auszulöschen gilt. Das typische „Gut gegen Böse“-Spiel. Kritische Fragen zur Legimitation des Irak-Krieges sucht man leider vergebens.

  

Credits:
Filmstart: ab 26. Februar 2015 in den Deutschschweizer Kinos
Land: USA, 2015
Länge: 127 Minuten
Regie:clint Estwoood
Produktion: Warner Bros. Entertainment GmbH

Cast:
Chris Kyle - Bradley Cooper
Taja Kyle - Sienna Miller

 

Quelle: YouTube

Kommentare (21)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Patric Bärtschi

Online-Redaktor / Mediamatiker

Foto:
tmdb, ZVG
Veröffentlicht:
Montag 23.02.2015, 18:03 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?