1 von 4


Mode und Drinks - das hilft beim Bonding dieser grundverschiedenen Frauen. 

Flirten beim Radeln? Fanny kann das wunderbar. 

Agatha hat ihren Mr. Right gefunden - doch der Magen macht ihr einen Strich durch die Rechnung.

Zum Schluss kommt das grosse Finale. 

Filmkritik: «Unter den Röcken der Mädchen»

Sous les jupes des filles - Elf Frauen, Paris, Liebe, Lust und Missverständnisse – das sind die Zutaten für diese durchgeknallte Frauenkomödie.

 

Die Story
Dieser Film begleitet elf grundverschiedene Frauen durch Paris. Da hätten wir etwa die ambitiöse Geschäftsfrau Rose, die Sex-Besessene Jo, die unbefriedigte Mutter Ysis oder Fanny, die von heissem Sex fantasiert – um nur vier davon zu nennen. Alle elf haben eines gemeinsam: ihre Leben werden in diesen Tagen kräftig auf den Kopf gestellt. Rose muss sich etwa dem Fakt stellen, dass sie keine Freundinnen hat, Jo bekommt einen Heiratsantrag von einem verheirateten Mann, Ysis verliebt sich in ihre Babysitterin und Fanny findet heraus, dass sie ihre Ticks durch Sex lindern kann. Durch diese lebensverändernden Begebenheiten lernen sie sich selbst und – wie bei jedem typischen Episoden-Film – die anderen besser kennen. Es wird viel gelacht, geweint und gekeift. So richtig französisch halt.   

Die Kritik
Seit die vier Frauen von Sex and The City in den Hafen der Ehe und von der Leinwand gestöckelt sind, haben wir nicht mehr so viel Frauenpower und –wahnsinn auf der Leinwand gesehen. Obwohl man sagen muss, dass die Pariser Frauen noch ein bisschen durchgedrehter sind. Aber das war ja zu erwarten. Die Message ist jedoch dieselbe: Finde heraus was deine Bedürfnissen sind und lebe sie aus, nein fordere sie ein. Sei solidarisch mit anderen Frauen und mach sie zu Freundinnen – nicht zu Feindinnen. Und schlafe nicht mit verheirateten Männern.

Männern ist dieser Film allerdings nicht zu empfehlen – sie würden ihn sicher nicht verstehen.

Meine Empfehlung: Gehen Sie mit ihren besten Freundinnen und mit mind. einer Flasche Prosecco diesen Film schauen.  

Credits:

Filmstart: im Kino
Produktionsland: Frankreich  
Länge: 118 Minuten
Regie: Audrey Dana
Besetzung: 
Rose Vanessa Paradis 
Agathe Laetitia Casta 
Lili  Isabelle Adjani 
Inès Marina Hands 

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Michaela Schlegel

Redaktorin

Foto:
Fotos: Standbilder/zVg
Veröffentlicht:
Montag 13.04.2015, 17:48 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?