Filmtipp: Ein endloses Porträt

Wer Alberto Giacomettis Werke liebt, wird in diesem Film schwelgen.

Das Dekor ist so authentisch wie Geoffrey Rush als Giacometti. Armie Hammer  (links) spielt den amerikanischen Schriftsteller James Lord, der den weltberühmten Schweizer in Paris kennenlernte, über ihn schrieb und von ihm gemalt wurde. Der Film beleuchtet die schier endlose Entstehung dieses Porträts und bringt uns den extrem schwierigen Wahnsinnskünstler Giacometti nah. Sein Umgang mit Geld oder Zigaretten war so unmöglich wie der mit seinen Frauen.

«Final Portrait» läuft ab 17. August im Kino.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Eva Nydegger

Redaktorin der Coopzeitung

Foto:
ZVG
Veröffentlicht:
Montag 21.08.2017, 09:53 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?