Ganz so lustig finden Daphne und Jean-Etienne (rechts) ihren Romabesuch nicht immer.

Filmtipp: Fremde und Fremdes im eigenen Heim

Nichts ist ihnen heilig, den schlauen Machern des Films «A bras ouverts» – auf Deutsch «Hereinspaziert».

Über alles machen sie sich lustig: über arrivierte linksintellektuelle Bohèmes wie Jean-Etienne (Christian Clavier) genauso wie über rechte Hetzautoren oder klauende Romas wie Babik (Ary Abittan). Dieser macht es sich mitsamt Wohnwagen, Familie und Hausschwein im grossen Garten von Jean-Etienne und seiner schrecklich kreativen Frau Daphne (Elsa Zylberstein) gemütlich.

Das französisch-belgische Erfolgsteam um Regisseur Philippe de Chauveron packt das heisse Thema Integration wieder so leicht und lustig an wie im Film «Monsieur Claude und seine Töchter». Zum Schiessen komisch!

«Hereinspaziert»: ab 14. September im Kino.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Eva Nydegger

Redaktorin der Coopzeitung

Foto:
ZVG
Veröffentlicht:
Montag 11.09.2017, 15:52 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?