Filmtipp: Was für ein Präsident!

Von Beruf Blumenzüchter, regierte Pepe Mujica Uruguay von März 2010 bis 2015. In den 1960er-Jahren war er Mitbegründer der Freiheitsbewegung «Tupamaros». 

 
Jede Woche die neusten Themen im Newsletter! Hier abonnieren »
 

Die Tätigkeit in der Guerillabewegung brachte ihn 14 Jahre ins Gefängnis, meist in Einzelhaft. Als die Demokratie in Uruguay 1985 wiederhergestellt war, kamen er und andere Tupamaros frei und gründeten eine Partei. So wurde der Widerstandskämpfer Abgeordneter und dann Präsident. Seinen Idealen blieb er treu.  90 Prozent seines Gehalts spendete der «ärmste Präsident der Welt» für soziale Projekte. Die Schweizerin Heidi Specogna filmte  den Alltag dieses aussergewöhnlichen Menschen.

«Pepe Mujica – el presidente», ab 7. Mai im Kino

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Eva Nydegger

Redaktorin der Coopzeitung

Foto:
Filmcoopi
Veröffentlicht:
Montag 04.05.2015, 00:00 Uhr

Weiterempfehlen:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?