1 von 7


DC's Antwort auf Marvel's Avengers: Die Justice League.

Dynamisches Trio: The Flash, Batman und Wonder Woman.

Dynamisches Quintett: Batman, Wonder Woman, Cyborg, The Flash und Aquaman. Fehlt nur noch der stählerne Held...

Charmant wie eh und je: Gal Gadot alias Diana King …

… alias Wonder Woman.

Schau mir in die blassblauen Augen, Kleines! Aquaman wird eingeführt.

Manchmal ungeschickt, dafür unglaublich schnell: The Flash.

Filmtipp: «Justice League»

Superhelden geben sich ein Stelldichein, um nicht weniger als die Welt zu retten. Die viele Action fesselt einem im Kinosessel – trotz der löchrigen Story.

http://www.coopzeitung.ch/Filmtipp_+_Justice+League_ Filmtipp: «Justice League»

Batmans übertrieben tiefe Stimme, die perfekt gekämmten Haare von Superman und die auf magische Weise immerzu unversehrten Beine von Wonder Woman: Allesamt zu bestaunen im neuen Film «Justice League». Obendrauf gibt es noch den imposanten Oberkörper von Aquaman und die liebenswürdige Unbeholfenheit von Flash. Nachdem Konkurrent Marvel mit dem Filmen um die Superhelden-Gang «Avengers» Riesenhits landete, will DC Comics nun auch endlich brillieren: Mit einem Budget von 300 Millionen Franken entstand der Actionstreifen mit namhafter Superhelden- und Schauspielbesetzung. Damit teilt sich der Film den zweiten Platz im Ranking um den teuersten je produzierten Film mit dem dritten Teil der Fluch der Karibik-Reihe. Teurer war einzig der vierte Teil.

Oben ohne auch im Schneetreiben: der imposante Aquaman.

Oben ohne auch im Schneetreiben: der imposante Aquaman.
http://www.coopzeitung.ch/Filmtipp_+_Justice+League_ Oben ohne auch im Schneetreiben: der imposante Aquaman.

Die Story ist schnell erzählt: Die Welt wird invadiert und die Menschheit steht vor dem Abgrund. Etwas komplexer sind die dafür verantwortlichen Charaktere: Der Film setzt ein, wo «Batman v Superman: Dawn of Justice» geendet hat: Superman ist tot, die Erde ist nicht mehr vor dem Bösen sicher. Sogenannte Parademons treiben etwa ihr Unwesen. Das sind Ausserirdische in Wespen-Gestalt, welche vom Bösewicht Darkseid eingesetzt werden. Wenn sie spüren, dass jemand Angst hat, schlagen sie gnadenlos zu. Nun steht allerdings ein anderer Bösewicht im Zentrum: Steppenwolf, der Onkel von Darkseid. Mit seiner übermässig grossen Axt verbreitet er erst bei den Amazonen Angst und Schrecken. Sein Ziel: die Box klauen, die sich in ihrem Besitz befindet. Insgesamt drei gibt es davon. Sie enthalten allerdings nichts – sondern verleihen dem Besitzer Macht. Ziel von Steppenwolf ist es, diese drei Boxen zu finden und damit über derart viel Macht zu besitzen, dass er die Welt kontrollieren kann. Die zweite ist im Besitz der Atlanter, die dritte wurde von den Menschen verbuddelt. Wie deren Standort genau ausgemacht wird, bleibt unklar.

Batman sucht das Super-Team: hier mit The Flash und Wonder Woman.

Batman sucht das Super-Team: hier mit The Flash und Wonder Woman.
http://www.coopzeitung.ch/Filmtipp_+_Justice+League_ Batman sucht das Super-Team: hier mit The Flash und Wonder Woman.

Batman (Ben Affleck), der spürt, dass es brodelt, sucht die Hilfe von Wonder Woman (hinreissend: Gal Gadot). Sein Ziel ist es, ein Super-Team zu bilden, dass die Menschen wieder beschützt. Für The Flash (Ezra Miller) ist es sofort klar, dass er dabei sein will, Aquaman (Jason Momoa) werden die Augen erst durch seine Ehefrau (Amber Heard) geöffnet. Auch der Cyborg (Ray Fisher) benötigt erst weiblichen Zuspruch. Um das Team für den Endkampf komplett zu machen, wird auch der tote Superman wortwörtlich reaktiviert. Wie das genau funktionieren konnte, scheinen auch die Superhelden nicht genau zu wissen. Das ungleiche Team ist formiert, die Chemie stimmt mal mehr, mal weniger. Die Sprüche untereinander sind leider meist etwas hölzern. Toll ist allerdings die Szene, wo Wonder Woman dem wortkargen Aquaman versteckt ihr Wahrheits-Lasso umschnallt und ihn nach seinen Gefühlen befragt. Da er nicht anders kann, spricht er frei von der Seele und gibt seine zarte Seite preis. Im düsteren Machtkampf-Gehabe ist Flash auch immer wieder erfrischend: Der Neo-Superheld zaubert mit seiner Tapsigkeit regelmässig ein Schmunzeln auf die Lippen.

Nachdem Steppenwolf alle drei Boxen zusammengesammelt hat, kommt es zum grossen Endkampf. Diesen kann die Liga selbstverständlich nur gewinnen, wenn alle zusammenhalten. Nach zwei Stunden ist das Spektakel vorbei. Was vom actiongestopften Film bleibt, sind das Bedürfnis nach Ruhe und Gelassenheit. Und: Eine grosse Vorfreude auf den Aquaman-Film im nächsten Jahr. Gerne auch als Stumm-Film.

Credits:
Filmstart: ab 16. November 2017 in den Deutschschweizer Kinos
Land: USA, 2017
Länge: 120 Minuten
Regie: Zack Snyder

Cast:
Batman – Ben Affleck
Superman – Henry Cavill
Wonder Woman – Gal Gadot
Aquaman – Jason Momoa
The Flash – Ezra Miller

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.










Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Carole Gröflin

Redaktorin

Foto:
© 2017 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
Veröffentlicht:
Mittwoch 15.11.2017, 13:23 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:




Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?