Sie kanns gut mit den Kälbern und Kühen: Fotografin Sonja Lacher.

Foto-Kunst: Eine Hommage an die Kuh

Dank der Fotografin Sonja Lacher ist Spirella auf die Kühe gekommen. Und die Kühe auf Duschvorhänge.  

Zunächst ein Quiz: Stehen Kühe jetzt mit den vorderen oder den hinteren Beinen zuerst auf? Kommen sie mit oder ohne Hörner zur Welt? Haben Kühe Klauen oder Zehen? Wenn Sie alle Fragen beantworten können, sind Sie Milchbauer. Sonja Lacher (59) ist keine Bäuerin, sondern Fotografin und kann trotzdem all diese und noch viel mehr Fragen zu Kühen beantworten. «Ich bin viel in der Natur unterwegs und habe schon immer die Schönheit der Kühe bewundert», sagt die Zürcherin. Irgendwann gab sie sich mit der einfachen Betrachtung der Schönheit nicht mehr zufrieden; sie wollte mehr wissen über «unser Schweizer Wappentier». Sie fand beispielsweise heraus, dass die Geschichte des Menschen ohne Kühe eine völlig andere wäre: «Kühe gaben uns über die Jahrtausende Milch, Fleisch, (Fell-)Kleidung. Ausserdem zogen sie unsere Fuhrwerke und Pflüge. Dafür haben sie Dankbarkeit und Respekt verdient. Und Liebe.».

Macht sich in jedem Badezimmer gut: einer der drei Kuh-Duschvorhänge von Spirella.

Macht sich in jedem Badezimmer gut: einer der drei Kuh-Duschvorhänge von Spirella.
Macht sich in jedem Badezimmer gut: einer der drei Kuh-Duschvorhänge von Spirella.
«

Ich hab immer die Schönheit der Kühe bewundert.»

Sonja Lacher, Fotografin

Von den Details fasziniert

Die Fotografin zollt den Kühen diesen Respekt mit dem Bildband «Kuhle Schweizer». Liebevoll hat sie Kühe aller Art auf allen möglichen Weiden in der Schweiz fotografiert und ihre Schönheit in Total- und Detailaufnahmen festgehalten. Sonja Lacher porträtiert die Kuh von ihrer unbekannten Seite. Als Fotografin ist sie besonders von den Details fasziniert: von den Hörnern, den Augen, der Struktur des Fells, den Körperlinien. Die Formation der Tiere interessiert sie ebenso – ihre Nähe zueinander, der spielerische Umgang, ihr Miteinander und freundschaftliches Verbundensein. Einige der Nahaufnahmen zeigen das Fell der Tiere, das wie eine sehr weiche, weibliche Landschaft wirkt.

Von wegen dumme Kuh

Nachdem sie gesehen hat, wie genügsam beispielsweise die Schottischen Hochlandkühe sind oder wie elegant und sicher ein Rhätisches Grauvieh über einem steilen Abgrund balanciert oder wie liebevoll eine Kuh ihr frisch geborenes Kalb umhegt, kann die Fotografin auch nicht mehr verstehen, dass jemand von «einer dummen Kuh» redet. Und wie es im Leben so geht: Der Bildband fiel den Spirella-Verantwortlichen in die Hände und er gefiel ihnen der-massen, dass Spirella eine Serie Duschvorhänge mit Kühen bedrucken liess. Sonja Lacher freut sich natürlich, doch eigentlich geht es ihr um etwas ganz anderes: «Wenn der eine oder die andere dank der Bilder ein bisschen mehr über die Haltung dieser wunderbaren, aber auch aller anderen Nutztiere nachdenkt, dann bin ich schon zufrieden.»

PS: Hier noch die Antworten auf die eingangs gestellten Fragen: Kühe gehen in die Vorderknie und stehen mit den Hinterbeinen zuerst auf. Die Hörner wachsen erst im Lauf der Zeit. Bei Rindern wurde im Verlauf der Evolution die Zahl der Zehen reduziert und sie wurden zu Klauen.

Die Duschvorhänge  

Es gibt sie mit drei unterschiedlichen Sujets, sie sind in den Coop-Bau + Hobby-Märkten erhältlich und kosten je Fr. 49.50.

Der Bildband

«Kuhle Schweizer Swiss Stars» von Sonja Lacher, 128 Seiten, 91 Abbildungen im Format 26 × 21 cm. Den Bildern sind in Kurzform die wichtigsten Fakten über die Tiere gegenübergestellt. Eine aufschlussreiche Geschichte von Dieter Meier – wie die Kuh der Schweiz zum Widerstand verhalf – leitet den Fotoband ein. Im Handel oder für Fr. 49.– plus Fr. 5.– Versandkosten bei unserer Partnerbuchhandlung.

Kommentare (1)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Franz Bamert

Redaktor

Foto:
Siggi Bucher, zVg
Veröffentlicht:
Montag 01.12.2014, 17:06 Uhr

Weiterempfehlen:

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?