«Klick!» Der Schnappschuss vom Geburtstagskuchen ist schnell gemacht – schnell geht er auch in der Bildersammlung auf dem Handy unter.

Fotos im Griff

Schluss mit unübersichtlichem Bildersalat auf dem Smartphone oder Tablet. Mit der richtigen App finden Sie Ihre Föteli innert nützlicher Frist wieder.

Haben Sie sich am Handy oder Tablet schon mal den Finger wundgescrollt auf der Suche nach Fotos? Bei vorinstallierten Fotogalerie-Anwendungen hapert es oft punkto Übersicht. Vor allem, wenn Sie Dutzende Bilder auf dem Mobilgerät haben. Folgende Apps schaffen Abhilfe.

«F-Stop Media Gallery»

Die App scannt das Gerät auf Fotos und Videos und legt erste Ordner an. Es lassen sich aber auch individuelle Ordner, auch passwortgeschützte, anlegen. Aber Achtung: Der Passwortschutz muss aufgehoben werden, bevor man die App deinstalliert. Sonst werden die Fotos gelöscht. Verschachtelte Ordner (Ordner im Ordner) lassen sich nur in der Vollversion anlegen. Sie können unter Ihren Bildern Favoriten festlegen und sie bewerten. Über die Sortierfunktion können Sie Ihre Fotos nach Bewertung filtern. Verpassen Sie Ihren Bildern «Tags» – also Schlagwörter, wie zum Beispiel «Essen». So bleiben sie im zugewiesenen Ordner, können aber über das Stichwort gefunden werden. Eine werbefreie Vollversion der App gibt es, indem man sich den Freischaltschlüssel «F-Stop Media Gallery Key» holt. Fazit: Eine empfehlenswerte App, mit viel Freiheit in der Verwaltung und englischsprachiger Menüführung. Sie ist kostenlos für Android und Kindle, der «F-Stop Media Gallery Key» zum Freischalten der Vollversion kostet Fr. 4.99 bei Google Play (4.99 Euro für Kindle bei Amazon).

«Photo Manager Pro»

Mit dem «Photo Manager Pro» für iOS lassen sich Ordner anlegen, Fotos via iTunes oder lokal vom iPad importieren. Auch hier können Sie Ihre Fotos bewerten und Favoriten bestimmen, die Sie via Schnellzugriff leicht wiederfinden. Mit der App lassen sich die Bilder leicht vorbearbeiten, etwa mit der Crop-Funktion (Bild beschneiden/Bildausschnitt). Die Ordner lassen sich einfärben, mit Passwort schützen und das Coverbild kann ausgeblendet werden – bei geschützten Ordnern wird automatisch kein Cover angezeigt. Wer das möchte, kann ein Masterpasswort für sämtliche Bilder respektive die Nutzung der App festlegen. Das Menü ist englischsprachig.

Fazit: Übersichtlich und empfehlenswert. Den «Photo Manager Pro» gibt es für 3 Franken für iOS.

«QuickPic»

«QuickPic» bietet ebenfalls die Möglichkeit eines Passwortschutzes der Bilder. Es ist hauptsächlich eine Bildbetrachtungsapp, die jedoch auch ein paar Bearbeitungsfunktionen, wie Schneiden, Beschneiden, Verkleinern und Rotieren beinhaltet.

«QuickPic» ist kostenlos für Android erhältlich.

Bilder vom Android-Gerät auf PC/Notebook übertragen

Der einfachste Weg seine Bilder und Videos vom Android-Mobilgerät auf einen PC oder ein Notebook unter Windows zu übertragen ist via USB-Kabel. Dieses wird bei den meisten Android-Phones oder -Tablets mitgeliefert. Windows erkennt in der Regel das Gerät, wenn es via USB angeschlossen wird automatisch und die Dateien lassen sich einfach mit der Maus oder via Touchpad hin und herziehen, beziehungsweise kopieren oder löschen.

iPhone-Bilder unter Windows verwalten (von iphone-tipps.de)

Fotoausstellung in Zürich

Noch bis zum 31. Mai 2015 gastiert in Zürich die Ausstellung «World Press Photo 15» im Folium am Kalanderplatz 6. Dort sind die Preisträgerfotos der 1. bis 3. Plätze des weltweit grössten Wettbewerbs für Pressefotografie in verschiedenen Kategorien ausgestellt. Die Ausstellung zeigt teilweise auch Kriegsbilder, weshalb sie sich eher für ein erwachsenes Publikum eignet.

Office 365 Home Premium

Im Office-Premium-Paket enthalten sind Word, Excel, Power Point, One Note, Outlook* (*nicht für iPad), Publisher und Access (nur für Windows). Die Windows-Version enthält die 2013er-Version der Programme, die Mac-Version die 2011er-Serie. Zusätzlich bekommt man ein sattes Terrabyte Speicherplatz in einer «OneDrive»-Cloud von Microsoft und 60 kostenlose Gesprächsminuten pro Monat mit dem Skype-Messenger (ins Festnetz in über 60 Länder). Die Software-Lizenz gilt für ein Jahr und für bis zu fünf PCs (ab Windows 7) oder Macs (ab Mac OS 10.6) und fünf Windows-Tablets (ab Windows 7) oder iPads (ab iOS 7.0).

Office 365 Home Premium gibt es für Fr. 99.90 (1-Jahreslizenz) bei Fust.

Zum Produkt bei Fust

Schrille Erscheinung

Mit der App «Popkick» erhalten Sie witzige Fotoeffekte – nicht unähnlich dem Stil Andy Warhols. Peppen Sie die Bilder auf, indem Sie Schichten erzeugen und diese mit dem Finger verschieben. Verpassen Sie dem Foto ein paar Knallfarben und zum Beispiel einen Blitzeffekt. Die Filter und Effekte lassen sich durch nochmaliges Antippen zurücksetzen. Sie können die Bildgrösse festlegen, zur Auswahl stehen drei Standardgrössen bis zu 2089 x 1399 Pixel. Die bearbeiteten Fotos lassen sich lokal speichern oder teilen – per E-Mail, in einer Kurznachricht, via Instagram, Twitter oder Facebook.

«Popkick» gibt es für 3 Franken im Apple App Store. Die Anwendung ist für iPhone optimiert, lässt sich aber auch auf dem iPad verwenden.

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Annina Striebel

Redaktorin

Foto:
Getty Images, zVg
Veröffentlicht:
Montag 11.05.2015, 14:57 Uhr

Weiterempfehlen:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?