Kompetent und von ansteckender Begeisterung: die Gärtnerin Carol Bigler-Chesaux mit Gartenhortensien im Coop Bau + Hobby Gartencenter von Payerne VD.

Frühling: Platz schaffen für mehrjährige Pflanzen

Die schönen Tage im Mai laden ein zum Setzen von Pflanzen, die uns den ganzen Sommer oder über Jahre Freude bereiten werden.

Der Frühling ist da, nur die Wärme fehlt noch. Doch Carol Bigler-Chesaux, Verantwortliche für den Gartenbereich im Bau + Hobby Payerne VD, ist zuversichtlich. Zwergrosen, Lavendel und Margeriten konkurrieren in  Schönheit neben herrlichen Gartenhortensien (Hydrangea macrophylla). Die Coop-Mitarbeiterin ist ausgebildete Gärtnerin und liebt diese imposante Pflanze, die nicht mit der Rispenhortensie (Hydrangea paniculata) zu verwechseln ist, bei welcher man mit 1,5 bis 2 Meter Durchmesser und Höhe rechnen muss: «Die Rispenhortensie besitzt eine schöne verholzende Struktur.» Man pflanzt sie in der Regel einzeln und kann sich dann monatelang an einem schön blühenden Strauch erfreuen. Ende des Winters schneidet man sie kräftig zurück, was bei der Gartenhortensie nicht der Fall ist. Rispenhortensien sind jetzt noch nicht im Sortiment der Coop-Gartencenter zu finden, sondern erst gegen Sommer. Nehmen Sie ihre spektakuläre Blütenpracht – von Cremefarben bis Zartrosa – in Augenschein, wenn es so weit ist! «Die anspruchslosen Rispenhortensien begnügen sich mit normalen Bodenbedingungen, nur zu kalkhaltig sollte die Erde nicht sein. Sie ertragen auch sonnige Standorte. Man muss einfach darauf achten, dass der Boden kühl bleibt», rät Carol Bigler-Chesaux. Zum Pflanzen von Klematis – ob grossblättrig oder als Bergwaldrebe – eignet sich ein Mauerstück oder ein Zaun. Klematis lieben die pralle Sonne, vorausgesetzt, ihr Fuss wird durch einen alten Ziegel oder einen zerbrochenen Topf geschützt. Wichtig ist das regelmässige Düngen.

Im Schatten die Funkien

Während uns gewisse Pflanzen mit Blüten verführen, bezaubern andere mit ihren Blättern. Dies ist bei den Funkien der Fall, die Carol Bigler-Chesaux als wunderbare Bodendecker bezeichnet: «Funkien benötigen einen festen, reichen Boden. Sie bevorzugen schattige Plätzchen und eignen sich perfekt als Lichtblick für eine dunkle Ecke des Gartens. In den letzten Jahren sind einige Hybride aufgetaucht, was die schon an sich beachtliche Auswahl massgeblich vergrössert.» Wie bei den meisten mehrjährigen Pflanzen verschwinden die Blätter im Winter vollständig und kommen im Frühling, etwas spät, aber zuverlässig, wieder hervor. Die dekorativen Funkien haben viele positive Eigenschaften, aber einen Schwachpunkt: Sie sind eine Delikatesse für Schnecken. Diese verstecken sich unter den Blättern und wenn man sie bemerkt, ist der Schaden schon angerichtet. «Wir haben als Oecoplan-Produkt das ‹Adalan Schneckenkorn› im Sortiment. Nimmt eine Schnecke solche Eisenphosphat-Körner auf, frisst sie nichts mehr und zieht sich in den Boden zurück, um zu sterben, ohne Spuren zu hinterlassen.» Die Profi-Gärtnerin empfiehlt sogar, die regenfesten Bio-Körner bereits beim Pflanzen der Funkien zu streuen.

Einjährige Sommerpflanzen

Laut der Coop-Mitarbeiterin sind neben Petunien auch Geranien immer noch sehr beliebt: «Sie sind ziemlich widerstandsfähig und bieten eine lange Blütezeit.» Die Auswahl ist gross. Und wie steht es mit der Dipladenia? «Sie findet jedes Jahr mehr Anhänger. Die Kunden schätzen die Pflanze, die sehr gut mit Trockenperioden umgehen kann», sagt Carole Bigler-Chesaux. Wenn die Dipladenien auf einer sonnigen Terrasse oder vor einer besonnten Mauer angepflanzt werden, bezaubern ihre Blüten und glänzenden Blätter ganz besonders.

Zum Pflanzen-Doktor

Kommentare (0)

Danke für Ihren Kommentar

Enthält dieser Kommentar bedenkliche Inhalte?

Der Text wird geprüft und eventuell bearbeitet oder blockiert.

Ihr Kommentar

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Kommmentar.

Bitte geben Sie Ihren Namen an.

Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse an.





Bitte übertragen Sie die Zeichen in das Feld:

$springMacroRequestContext.getMessage($code, $text)






Bitte beachten Sie beim Kommentieren unsere Netiquette und gehen Sie respektvoll miteinander um.

Text:
Anne-marie Cuttat
Foto:
Charly Rappo
Veröffentlicht:
Donnerstag 14.04.2016, 16:00 Uhr

Mehr zum Thema:

Alle Artikel zum Thema Garten
Sabines Gartenblog

Weiterempfehlen:

Die neuesten Kommentare zum Thema Garten:

Veronica antwortet vor 2 Monaten
Farbenfroh: Zyklamen gemischt
Meine Physalis ist dieses Jahr ... 
Theresa Kaufmann antwortet vor 2 Monaten
Winzerfreuden: Der ganz private Rebberg
@Thomas Weiss: Wenn Trauben fü ... 
Lisa Walder antwortet vor 2 Monaten
Balkonobst: Fruchtig süsse Zeit
Wie gross müssen die Töpfe min ... 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:



Login mit Coopzeitung-Profil

schliessen
Fehlertext für Eingabe

Fehlertext für Eingabe

Passwort vergessen?